Band: WOE
Titel: Quietly, undramatically
Label: Candlelight Records
VÖ: 2010
Genre: Black Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Much

Würde mir Chris Rigg – musikalisches Multitalent und Mastermind von „Woe“ – auf der Straße begegnen und ich müsste ihn rein vom optischen Aspekt zwangsläufig in eine Musikalische sparte drängen, so würde ich sagen dieser Herr wird in den nächsten Tagen ein Mando Diao Konzert besuchen. So untypisch für Black Metal er aussehen mag, umso mehr Begeisterung empfand ich für seine derzeitige Scheibe „Quietly, undramatically“.

Gar so still und undramatisch ist der 7 Tracks umfassende Rundling allerdings nicht. Nach kurzem Intro folgt „The Road from recovery“ und heizt ordentlich ein. Auf düstere, melancholische, schmerzende Atmosphäre wird gestuhlt. Es wird ein harter Gegenstand genommen und gefühlstechnisch alles kurz und klein geschlagen.

Neben kalten Gekreische finden sich auch einige – wenn auch wenige – clean Vocals, welche sehr gut ankommen. Mit Tempo wird hier wahrlich nicht gegeizt. Der 12 Minütige Track „Full Circle“ prügelt das Album gerade noch auf die 43-Minuten Marke. Grundsätzlich kann man vom längsten Track auch vom langsamsten Sprechen, was hier allerdings relativ ist.

Rigg spielte ALLE Instrumente selbst ein. Nach wie vor weigert sich dieser Ami in Interviews seine Band zu stilisieren und mit ähnlichen Bands zu vergleichen, was auch wirklich nicht einfach ist. Der Vorgänger „A Spell for the Death of Man“ wurde nach dem Pay whatever you want Prinzip im Internet verschachert. Er gibt sich auch, was typische Fragen angeht sehr selbstironisch und strotzt vor Charisma. Eine wahrlich nicht alltägliche Person.

Fazit: 1a Produziert und eingespielt kommt diese CD definitiv ins Regal. Black Metal, der nicht mit der Brechstange in die Permafrost-scandinavian-satanikk-Nekrotrve-Schublade will. Es wundert mich zwar ein wenig, dass mir „Woe“ noch kein Begriff ist, allerdings muss man sich auch eingestehen, dass guter Black Metal aus Amerika Mangelware ist. Hut ab vor diesem Exzentriker und seiner Musik!

Tracklist:
01. No Solitude 2:32
02. The Road from Recovery 6:02
03. Quietly, Undramatically 8:05
04. A Treatise on Control 6:23
05. Without Logic 2:24
06. Full Circle 12:59
07. Hatred is Our Heart 4:51

Internet
WOE Official Homepage

WOE @ MySpace

Line Up
Xos (Chris Grigg) (all instruments & voc)
Evan Madden (drums)

Share.

About Author