Band: Yes
Titel: Like It Is – Yes At The Mesa Arts Center
Label: Frontiers Music SRL
VÖ: 03.07.15
Genre: Progressive Rock, Art Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Thorsten

YES agieren bereits seit 1968 im Bereich des Art Rock, Progressive Rock britischer Prägung im internationalen Stil. Trotz der vielen Besetzungswechsel hochkarätiger Musiker blieb sich die Band und der Sound über die Jahrzehnte hinweg ziemlich treu.

An dieser Stelle ein „Rest In Peace“ an Bassist Chris Squier, der Ende Juni 2015 seinem Krebsleiden erlag. Auf dem nun bei mir rotierenden aktuellen Album ist er noch zu hören!

„Like It Is: YES At The Mesa Arts Center, Arizona” ist die 2. Veröffentlichung unter dem “Like It Is” Banner und präsentiert die 1971er Veröffentlichung „Fragile“ und die 1972er Veröffentlichung „Close To The Edge“ komplett Live am 12. August 2014 vorgetragen. Der Deluxe Version liegt noch die passende DVD bei, mir aber leider nicht vor.

Dem Streitthema „aktueller Gesang“ schließe ich mich nicht öffentlich an, ich sage diplomatisch: Jeder hat seine Vor- und Nachteile…

Zur Songauswahl muss ich nicht viel sagen, denn es werden tatsächlich nur diese beiden, sehr unterschiedlichen Alben in voller Länge gespielt.

Für Fans der Band bestimmt eine gelungene Sache, wobei da ja wieder die Gesangsfrage im Raum steht…
Spielfreude wird definitiv hörbar an den Tag gelegt und dass die Band technisch über allem erhaben steht, muss ich nicht wirklich eingehender erwähnen!

Der Sound stört mich ein bisschen, da bin ich doch besseres gewohnt…

Aber wenn ich ehrlich bin:
Ich schaue mir diese Veröffentlichung noch genau einmal auf DVD an und stelle sie dann zum einstauben ins Sammlerregal.

Wenn ich die Songs hören möchte, dann lege ich mir die originalen Studioalben auf!
1. Der Sound ist manchmal wirklich grottig!
2. Die Songs werden 1:1 live gespielt, keine Überraschungen o.ä.! Das funktioniert live nicht unbedingt mit jedem Song der beiden Alben…
3. Da wäre noch die Geschichte mit dem Gesang…

Aber immer noch klare 4 von 5 Punkte wert, weil technisch und songwriterisch einfach alles perfekt ist und auch dementsprechend gekonnt vorgetragen wird.

Tracklist:

CD1 („Close To The Edge“)
01. Close To The Edge
02. And You And I
03. Siberian Khatru

CD2 („Fragile“)
01. Roundabout
02. Cans And Brahms
03. We Have Heaven
04. South Side Of The Sky
05. Five Per Cent For Nothing
06. Long Distance Runaround
07. The Fish
8. Mood For A Day
9. Heart Of The Sunrise

Besetzung:

Jon Davison (voc)
Steve Howe (guit)
Chris Squire (bass)
Alan White (drums)
Geoff Downes (keys)

Internet:

Yes Website

Yes @ Facebook

Yes @ Twitter

Yes @ YouTube

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close