Band: Zanthropya Ex
Titel: Hure Meiner Sinne
Label: SAOL / H’Art / Zebralution
VÖ: 2014
Genre: Thrash/Death Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Das Vorgängerwerk der deutschen Combo Zanthropya Ex „Notlösung Kopfschuss“ war ja breiter gefächert. Beim nun vorliegenden Nachfolger hat man sich doch wieder vermehrt der reinrassigen Mischkultur aus Death und Thrash Elementen bedient. Schon beim Opener geht die Truppe auf die Zwölf und peitscht uns mit mächtigen, wenn auch schlichten Death/Thrash Rhythmen den Rücken. Durchwegs eine positive Erscheinung, denn dadurch wirkt der Rundling nicht zu überladen. Knackig hat man das Süppchen mit etlichen Groove Attitüden versehen und das macht das Material auf dem Album wuchtig. Rotzig und durchwegs verachtend beübt man unsere Gehörgänge, doch lange brauchen die Tracks nicht, bis sie sich in festharken. Weiterhin wird musikalisch gegen Menschheit, das Leben und auch gegen Religion gewettert auf Teufel komm raus. Dies macht den Charme der Truppe einfach aus und das passt auch so, denn immer so auf Friede Freude Eierkuchen ist halt nichts. Auch ein Blich in die Tageszeitung bestätigt dies und somit durchaus den Zahn der Zeit eben getroffen. Die Mehrheit der Songs gibt man sich äußerst harsch, wenngleich auch an und ab mal die Melodiekeule ausgepackt wird. Diese mischt sich durchaus gut untergeordnet ein und somit hat man das Material zwar deutlich pressgenauer eingestanzt, dennoch nicht zu schlicht. Das Mischverhältnis ist gelungen und auch von der Stimmung, die man hier wiederspiegelt, gibt es nichts zu meckern. Punktgenau eben. Vom spieltechnischen her beruft man sich auf die Bandbreite zwischen neuen, wie auch teils etwas mehr im Old School Bereich angesiedelten Trademarks. Gut eingesetzt hat man dadurch eine sehr gute Fortsetzung geschaffen und man konnte durch die leichte Korrektur deutlich mehr Wind aufwirbeln.

Fazit: Death/Thrash Metal mit deutschen Lyrics und einem guten Potpourri aus Groove, harschen Beats und gelungenen Melodieeinfädelungen.

Tracklist:

01. Antisieg
02. Leichenfeuer
03. Porno Club Olympia
04. Alltagsgrau
05. Brennendes Kreuz
06. Schwarze Flagge
07. Blut für Blut
08. MMFSG
09. Gottes Hand
10. Freiheit ist Krieg
11. Töte den Glauben in dir
12. Utopia
13. Sterbendes Leben
14. Dichter Nebel der Unendlichkeit
15. Verwelkte Unschuld

Besetzung:

Schinder Papst (voc)
JenZo (guit)
Chriz (guit)
Arez (bass)
Lörk (drums)

Internet:

Zanthropya Ex @ Facebook

Zanthropya Ex @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close