AMON AMARTH, Testament, Grand Magus 19.11.16 Zenith, München

Written by Ronja. Posted in Live Berichte 2016, Live-Berichte

Tagged: , , , , , , , , , , , , ,

Published on November 23, 2016 with No Comments

Bands: AMON AMARTH, Testament, Grand Magus Date: 19.11.16 Venue: Zenith, München

Grand Magus Live Picture Zenith Muenchen

Am 19. November diesen Jahres hießen uns die Nordmänner von „ Amon Amarth“ im Zenith willkommen. Im Zuge ihrer „Jomsviking-Tour“ machten sie auch in München halt um eine Show zu spielen. Im Programm waren viele Klassiker, sowie auch Hits von ihrem neuen Werk enthalten. Mit auf Tour waren „Grand Magus“ und eine der Urvettern des Trash Metals – „Testament“.

Der großzügig eingeplante Einlass um 17:30 Uhr war auch notwendig, um die ca 5000-6000 Fans rechtzeitig ins Zenith zu bringen. Pünktlich um 19:00 Uhr machten „Grand Magus“, eine „Stoner-Doom Metal“ Band aus Stockholm den Anfang. Sie hatten, obwohl sie „nur“ zu dritt waren, die Menge wirklich sehr gut im Griff. Musikalisch top, boten sie einen wunderbaren Übergang zu den Special Guests des Abends: „Testament“.

 

Setlist:

01. Intro
02. I, The Jury
03. Sword of the Ocean
04. Varangian
05. Steel Versus Steel
06. Iron Will
07. Like the Oar Strikes the Water
08. Hammer Of The North

Testament Live Pictures Zenith Muenchen

Auch Die Trashgiganten von „Testament“ hatten ein neues Album im Gepäck, „Brotherhood of the Snake“
und davon wurden auch einige Songs live dargeboten. Die Stimmung im Publikum war überschwänglich und es wurden sogar schon die ersten Circlepits eröffnet.

Chuck Billy, der Fronter (für die, die´s nicht wissen ;) ), könnte mit seinem halben Mikrofonständer jeden

Luftgitarrenwettbewerb im Handumdrehen gewinnen. Wie das wirkt kann jeder für sich entscheiden. Er hatte sichtlich seeehhhhr viel Spaß auf der Bühne und das strahlte aufs Publikum über.

Setlist:

01. Brotherhood of the Snake
02. Rise Up
03. The Pale King
04. Disciples of the Watch
05. The New Order
06. Dark Roots of Earth
07. Stronghold
08. Into the Pit
09. Over the Wall
10. The Formation of Damnation

Nun war auch die Stimmung perfekt angeheizt für den sehnsüchtig erwarteten Hauptact „Amon Amarth“. Ein riesen Bühnenbild beeindruckte schon mal bevor sie überhaupt anfingen zu spielen. „Amon Amarth´s“ neuer Drummer „Jocke Walgren“ hatte sich auf einem großen Wikingerhelm mit enormen Hörnern platziert. Amon Amarth Live Picture Zenith MuenchenDen Bühnenrand an den Seiten und der Rückseite schmückte ein überwältigend großes Bild, das während des Konzerts locker 4 Mal gewechselt wurde. Wer „Amon Amarth“ schon mal live gesehen hat, weiß wovon ich spreche, wenn ich sage: Es ist ein Spektakel auf höchster Stufe! Musikalisch eine Klasse für sich und Optisch könnte man meinen, es stehen echte Wikinger auf der Bühne. „Johan“ hatte die Menge im Griff und diese tobte und schrie sich die Seele aus dem Leib. Es wurden Circle- und Moshpits eröffnet und die Menge wollte das nahende Ende der Show gar nicht wahrhaben. Doch mit „Twilight of the Thundergod“, einem lauten Knall und dem Kampf gegen die „Schlange von Midgard“ verabschiedeten sich die Wikinger aus Schweden von den Fans in München.

Setlist:

01. The Pursuit of Vikings
02. As Loke Falls
03. First Kill
04. The Way of Vikings
05. At Dawn’s First Light
06. Cry of the Black Birds
07. Deceiver of the Gods
08. On a Sea of Blood
09. Destroyer of the Universe
10. Death in Fire
11. One Thousand Burning Arrows
12. Father of the Wolf
13. Runes to My Memory
14. War of the Gods

Zugabe:

15. Raise Your Horns
16. Guardians of Asgaard
17. Twilight of the Thunder God

Für die, die noch nie die Chance hatten Amon Amarth live zu sehen, gibt es noch die Möglichkeit für 2017. Es wurden gerade neue Livetermine bestätigt. Also, so schnell wie möglich Karten sichern…

About Ronja

Browse Archived Articles by