Kreator, Dark Tranquillity, Ektomorf, Hatesphere 02.02.05 Rockhouse, Salzburg

Written by Robert. Posted in Live Berichte 2005, Live-Berichte

Tagged: , , , , , , , , ,

Published on Februar 03, 2005 with No Comments

Bands: Kreator/Dark Tranquillity/Ektomorf/Hatesphere Date: 02.02.05 Venue: Rockhouse, Salzburg

Das war ja vielleicht ein Paket das da am Mittwoch in Salzburg gastierte nun trotz des Schneechaos das da draußen herrschte und Grippewelle die viele Fans dahin raffte und das der Gig unter der Woche war, erschien eine erstaunliche Anzahl an Fans wir hatten eine Anfahrt von 2 Stunden in Kauf genommen auf der Schneebedeckten Autobahn und waren voll gepumpt mit Grippetabletten das wir den Gig ohne Schmerzen überstehen.

Die 2001 gegründete Dänische Formation HATESPHERE erschien pünktlich um 2030 auf der Bühne. Leider waren noch nicht viele Leute in der Halle aber das änderte sich schnell und da war dann nach kurzer Zeit schon eine ordentliche Menge von Fans vor der Bühne. Die Band mit ihrem Wechsel aus Grooves aggressiven Trash Lines und schnell wechselnden Melodien kam gut rüber und eine stattliche Anzahl von Fans bangte und moshte schon ordentlich mit. Mir war die Band leider bis dato noch nicht bekannt aber sie überzeugte an allen Ecken und Enden das es eine Freude war. Vor allem die Spielfreude der Musiker war echt klasse. Sänger Jacob Bredahl lies sich nicht lumpen sprang von der Bühne und starte seine Performance eine zeitlang inmitten der Fans die das sichtlich genossen. Leider war aber nach ca. 30 Minuten aus ohne Zugabe schade eigentlich.

Nach einer kleinen Umbaupause stürmten die sympathischen Ungarn Lasaba, Zoli Jozsef und Nagy alias EKTOMORF die Bühne die 1994 gegründete Trash hardcore Formation holzte gleich los und man sah schon wer da einen heimlichen Headlinerstatus hatte nämlich unsere östlichen Nachbarn verständlich weil EKTOMORF machten da weiter wo HATESPHERE aufgehört hatten und die Fans jumpten moshten was das Zeug hielt herrliches Bild. Aber auch die Herren Musiker bolzten auf der Bühne rum das es eine Freude war. Leider war auch bei EKTOMORF ohne Zugabe nach 30 Minuten Schluss. Man hätte diesen beiden mehr als guten Bands echt eine Zugabe zusprechen können auch die Fans wollten mehr blieben aber leider unerhört.

Die Mitbegründer des Göteborg Sounds DARK TRANQUILLITY waren nun an der Reihe zu zeigen das man ihrem Co – Headliner Status gerecht wurde und man wurde. Zu Beginn schien es als wollte der Funke noch nicht so recht rüber springen was für mich eigentlich unvorstellbar war den diese Band ist echt ein Knaller erster Güte und keine Unbekannten mehr, auch Soundtechnisch erste Sahne wie auch die Live Performance gab es nichts zu mäkeln. Nach kurzer Zeit hatte man aber die Fans fest im Griff die sich wahrscheinlich nur kurz ausgerastet hatten. Sänger Mikael hetzte über die Bühne hüpfte umher als wäre er von der Tarantel gestochen worden. Die Songauswahl beschränkte sich zwar mit der Mehrheit auf das neue Machwerk Character aber es wurden auch Songs aus den restlichen Releases gespielt so das auch für die Fans der ersten Stunde auch was dabei war.

Eine der dienstältesten Trash Formationen betrat nach kurzer Umbaupause die Bühne KREATOR. 3 Jahre ist es her dass die Band in Salzburg war und man legte dann gleich ordentlich los das Gaspedal ganz durchgedrückt. Es war herrlich die Trashgötter um Mille wieder bestaunen zu können. Die Setlist setzte sich aus allen Releases der bisherigen Schaffensphase zusammen und so war für neue als auch alte Fans etwas dabei wobei meine Faves People of the Lie, Violent Revolution, Extreme Aggression (Salzburg seit ihr Aggressiv) und Phobia waren. Die Halle war nun wirklich bis zum Ende hin gut gefüllt und die Fans zeugten ihrer Gottheit KREATOR Tribut.

Setlist:

01. Enemy of God
02. Impossible Brutality
03. Pleasure to Kill
04. Phobia
05. Violent Revolution
06. World Anarchy
07. Renewal
08. Suicide Terrorist
09. Extreme Aggression
10. People of the Lie
11. Voices of the Dead
12. All of the Same Blood
13. Riot of Violence
14. Reconquering the Throne
15. Terrible Certainty
16. Betrayer

Zugabe:

17. Terrorzone
18. Ripping Corpse
19. Flag of Hate
20. Tormentor

Echt geiler Abend der nur manchmal durch den Security Typen auf der rechten Seite gestört wurde weil soweit ich weis lieben KREATOR als auch die anderen Bands Stagediver die sich echt normal human und gesittet verhielten und denen du durch deine Machtdarstellung so manchen den Abend verdorben hast solltest mal den Job wechseln mit Metal Fans bist eindeutig überfordert solltest Sec. auf einem Teeny Konzert werden.

Merchandise Preise waren ok und es gab eine Fülle an Artikeln für die Fans. Lediglich dieser Kerl der neben uns den Verkäufer beklauen wollte fand ich nicht so toll. Trink halt mal ein Bier weniger weil 5 € kratz man echt leicht zusammen für das Plektron oder Bechersammeln gehen wäre auch eine Möglichkeit.

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close