ARCH ENEMY, LACUNA COIL, THE HAUNTED 05.04.2017 Backstage-Werk, München

Written by Robert. Posted in Live-Termine

Tagged: , , , , ,

Published on März 05, 2017 with No Comments

5. April 2017
19:00

20141210-img_1357

Wer:
ARCH ENEMY
LACUNA COIL
THE HAUNTED

Wann: 05.04.2017
Wo: Backstage-Werk, München
Preis: € 33

Info:
ARCH ENEMY + LACUNA COIL + THE HAUNTED
– am 5. April gemeinsam im Münchner Backstage Werk

Ein wahres Heavy Metal-Schwergewichtspaket kündigt sich bereits für kommendes Frühjahr an und es wurde noch einmal aufgestockt: mit ARCH ENEMY und THE HAUNTED kündigten zwei der derzeit erfolgreichsten Bands der härtesten Spielformen des Metals bereits eine gemeinsame Show in der Landeshauptstadt an. Nun kamen noch die italienischen Düsterrocker von LACUNA COIL dazu und machen eine Metal-Trilogie perfekt, bei der Fans von härteren, melancholischen Klängen das Herz hüpfen dürfte.

Am 5. April gastieren die drei Mega-Bands im Backstage Werk. Nur wenige Tage zuvor, am 31. März, werden ARCH ENEMY eine brandneue Live-DVD mit dem Titel „As The Stage Burns“ auf den Markt bringen. Die DVD zeigt einen Mitschnitt ihres letzten Auftritts beim Wacken Open Air.

LACUNA COIL zählen zu den erfolgreichsten Bands des düster-melodischen Metals. Mit ihrer ebenso bildschönen wie stimmgewaltigen Sängerin Christina Scabbia betören die Italiener auf voller Linie. Weltweit hat die Band bereits annähernd drei Milionen Alben verkauft und ist insbesondere auch in den USA schwer angesagt. Im Mai diesen Jahres veröffentlichte die Gruppe ihr aktuelles Album „Delirium“.

Als eine der ganz wenigen Bands in dem Genre, bei der eine Frau das Mikrophon übernimmt, belegen die schwedischen Melodic Death Metaller ARCH ENEMY eine Ausnahmestellung in der Szene. Bereits neun Studioalben hat die Gruppe aus Halmstadt in ihrer Karriere veröffentlicht. Ihre Gründung geht auf das Jahr 1996 und die ehemaligen Carcass- und Carnage-Musiker Michael Amott und Johan Liiva zurück, wobei mit Sänger Johan Liiva lediglich ein Album entstand, bevor die gebürtige Kölnerin Angela Gossow das Zepter übernahm. 2014 wurde diese wiederum von der blauhaarigen Alissa White-Gluz ersetzt, mit der die Band derzeit an einem neuen Album arbeitet, das noch passend zur Tour veröffentlicht werden soll. Die Kanadierin, die komplett vegan lebt und die Tierschutzorganisation Peta unterstützt, gilt als die erfolgreichste Death Metal-Sängerin.

Mit THE HAUNTED gesellt sich eine der etabliertesten Thrash/Melodic Death Metal-Bands der Szene zum Line Up. Auch sie stammt aus Schweden und wird oft als Nachfolge-Act zu At The Gates gehandelt. 2014 erschien ihr achtes Studioalbum „Exit Wounds“, welches ein neues Kapitel der Bandgeschichte aufschlägt. Es zeugt von dem, was die beiden Gründungsmitglieder Patrik Jensen (Gitarre) und Jonas Björler (Bass) die Monate zuvor durchlebten – quasi ihre komplette Mannschaft verließ THE HAUNTED und so blickten die beiden einer ungewissen Zukunft entgegen. Die neue Platte erscheint schließlich mit ganz neuen Mitgliedern und ist laut Jensen so etwas wie eine Mischung aus den Alben „The Haunted Made Me Do It“ (2000) und „Revolver“ (2004) und wird mit ihren 14 (aus einer Gesamtzahl von 18 ausgewählten) Songs dem gerecht, was viele Fans als den Trademark-Sound von THE HAUNTED ansehen. Eine bemerkenswerte Leistung, zieht man die Tatsache in Betracht, dass die neu formierte Band erst seit kurzer Zeit zusammenarbeitet und die Mitglieder inzwischen auch in unterschiedlichen Städten leben. Für 2016 ist ein neues Album in Arbeit.

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by