German Swordbrothers Festival 5 – Vorbericht, mit Air Raid, Argus, Scanner, Wizard, Leather Heart und Black Knight

Written by Daniel. Posted in Specials

Tagged: , , , , , , , , , , , ,

Published on Januar 13, 2016 with No Comments

 “Klein, aber oho”…

… ist in nicht nur in diesem Fall eine zutreffende Umschreibung. In Deutschland machen kleinere Veranstaltungen und Festivals immer mehr durch ihr Booking von Bands, die man auf eher großen Events leider nicht zu sehen bekommt, von sich reden.
Das German Swordbrothers Festival, welches am 12.03. diesen Jahres schon in die fünfte Runde geht, gehört definitiv dazu. Mit dem Ziel, “die sehr gute deutsche Old School Metal Landschaft zu fördern” bewiesen die Veranstalter dabei tatsächlich immer einen guten Riecher.
So durften unter anderem beim zweiten Swordbrother 2013 Attic, ein Jahr darauf Prowler und letztes Jahr Blizzen zeigen, was sie können. Im vergangenen Jahr war mit Omen auch ein Act im Billing, der mit seinen ersten drei Alben die folgenden Generationen von Metalheads beeinflusst hat.
Mit Atlantean Kodex, Warrant und Masters Of Diguise seien noch weitere qualitative Toppacts genannt, die ebenfalls die Bühne des eintägigen Indoor – Festivals bespielten.
Stattfinden wird das Swordbrother Festival 5 wieder im Lükaz, Kurt-Schumacher-Straße 40-42 in Lünen.
Auch für dieses Jahr hat man großartige Bands gebucht, die für Freudensprünge bei Heavy Metal Fans sorgen sollten:

Ein echter Leckerbissen für 80er Puristen sind dabei die seit 1981 unter dem Namen Capture gegründeten Black Knight, die es in ihrer Historie auf gerdade einmal zwei Alben geschafft haben. Beeindruckender ist da schon die Liste der Acts (u. a. Sabbaton und Vanden Plas), welche die Holländer supportet haben.
An Live – Erfahrung mangelt es Black Knight also genauso wenig wie an guten Songs, die sich stehts zwischen amerikanischer Direktheit und britischer Eleganz befinden.

Wie im Vorwort erwähnt, haben die Veranstalter einen sehr guten Geschmack und daher auch ein Händchen für unbekannte Schätze.

Noch mehr als Black Knight untermauert das die Verpflichtung der Spanier Leather Heart, die den Eighties Heavy Metal absolut authentisch in die heutige Zeit transportieren.

Wer zu seinen Lieblingen Enforcer, Stallion, Prowler oder Bullet zählt, der darf sich nach diesem Appetithappen den 12. März schon einmal fett im Kalender anstreichen

Im Gegensatz zu den ersten beiden Acts dürfte die nächste Band jedem bekannt sein. Über Wizard noch viel Worte zu verlieren, ist denke ich nicht nötig.

“Die deutsche Antwort auf Manowar” bleibt sich seit ihrer Gründung vor 27 Jahren – im Gegensatz zum New Yorker Satire Ensemble – bis heute treu und hat während dieser Zeit selten Schwäche gezeigt.
Ihre mittlerweile 10 Alben umfassende Diskografie beherbergt dabei (beispielsweise mit Enemy Die, Thor’s Hammer und One For All) etliche unsterbliche True Metal Hymnen, die in Stein gemeißelt sind.

Ein weiteres Highlight bilden die Amerikaner Argus, die mit ihren drei Alben in den mittlerweile zehn Jahren ihres Bestehens auch drei Klassiker des traditionellen Metals erschaffen haben. Grob umschrieben aggieren Argus sehr eigenständig zwischen Candlemass und Iron Maiden:
Twin – Gitarren und galoppierende Bassläufe treffen auf dynamisches Songwriting und düstere Atmosphäre. Angesichts von Songs wie No Peace Beyond The Line und Wolves Of Dusk dürfen sich Fans von Grand Magnus über Arkham Witch bis hin zu Doomsword auf den Auftritt freuen.

Der teutonische Heavy Metal der folgenden Band hat bis heute leider nicht das Ansehen, der ihm gebührt.
Nimmt man es nämlich genau, dann existieren Scanner seit mittlerweile fast 33 Jahren. Die 1982 unter dem Banner Lions Breed gegründeten (Damn The Night 1985) Gelsenkirchener Scanner gehören wie Helloween, Accept oder Running Wild zu den Mitbegründern der deutschen Metalszene und veröffentlichten letztes Jahr mit Judgement erst ihr sechstes Album.

Mir sind insbesondere die Alben der Neunziger gut in Erinnerung geblieben, da Mental Reservation und Ball Of The Damned nach meinem Gusto einfach zu den besten Alben der deutschen Metalhistorie gehören. Dass auch das jüngste Werk weiß zu überzeugen, wie ihr hier nochmals nachlesen könnt. Wem die Band vollkommen unbekannt sein sollte, der kann sie unter anderem hier anchecken. Egal wie sich die Setlist gestalten wird, sie wird auf jeden Fall ausreichend Kracher enthalten.

Dass die Schweden Air Raid nicht nur qualitativ, sondern auch Show – technisch mit den restlichen Bands mithalten können, das weiß der Konzertbesucher unter anderem vom Rock Hard Festival, dem Swordbrothers oder dem Keep It True.

Die Band gehört nicht nur aufgrund ihres exzellenten Zweitwerkes Point Of Impact zu den beliebtesten Bands der neuen Generation, sondern vor allem wegen ihrer energiegeladenen Gigs, welche sie auch schon in Japan gespielt haben.

Aufgrund dieser vielfältigen und reichhaltigen Liveerfahrung werden die Göteborger in der kleinen Location Fans der NWOSHM sicher umso mehr begeistern.

Sechs gute Gründe und eine einmalige Atmosphäre machen das German Swordbrothers Festival also auch dieses Jahr wieder interessant für Heavy Metal Fans, die auch abseits des Mainstream ihrer Leidenschaft fröhnen.
Über den Start des Vorverkaufs werden wir Euch in den News informieren. Weitere Infos könnt Ihr auf Facebook ergattern.

About Daniel

Moderater Rebell in allen Lebenslagen. Momentane High Five: Psychoprism - Creation / Running Wild - Rapid Foray/ A Tortured Soul - On This Evil Night / Dexter Ward - Rendezvous With Destiny / Ravensire - The Cycle Never Ends

Browse Archived Articles by