BRYMIR – Veröffentlichen neue Single

BRYMIR – Veröffentlichen neue Single

BRYMIR – Veröffentlichen neue Single „Herald of Aegir“ – Neues Album „Voices in the Sky“ erscheint am 26. August via Napalm Records

Die Melodic-Death-Metaller BRYMIR sind bereit, ihr kommendes Studioalbum zu veröffentlichen und mit „Voices In The Sky“ Stellung zu beziehen, das am 26. August 2022 über Napalm Records erscheinen wird!

Nach der Veröffentlichung der offiziellen ersten Single und des Titeltracks „Voices in the Sky“ präsentiert das finnische Fünfergespann – bestehend aus Leadgitarrist Joona Björkroth (Battle Beast), Frontmann, Autor und Produzent Viktor Storm Gullichsen, Schlagzeuger Patrik Fält (Feastem, ex-Afgrund), Gitarrist Sean Haslam und Bassist Jarkko Niemiunveils – heute die zweite aufregende neue Single mit dem Titel „Herald of Aegir“.

Die leidenschaftliche Darbietung kommt zusammen mit einem visuell greifbaren Lyric Video und porträtiert gekonnt BRYMIRs facettenreiche Natur, indem sie straffe Gitarrenlinien und delikate Orchestrierung mit einem dunklen und wütenden Melodic Death Metal Sturm kombiniert, der von Viktor Gullichsens furioser Gesangsattacke angeheizt wird. Die Story des Songs ist eine mythologisch verbrämte Stellungnahme gegen die Zerstörung unserer Umwelt und die Verschmutzung unserer Ozeane, eine starke Botschaft, die sich durch ihre Musik zieht.

Viktor Gullichsen über das Album und die zweite Single:

„Da ich in Finnland, dem Land der tausend Seen, aufgewachsen bin, hatte ich schon immer eine besondere Beziehung zum Wasser. Ich habe einen großen Teil meiner Kindheit in den Schären verbracht und den Fisch gegessen, den wir gefangen haben – aber heute sind die Fische größtenteils verschwunden, und wenn wir die Ozeane weiter verschmutzen, wird bald nichts mehr übrig sein. Dieser Song erinnert uns daran, dass wir uns einem Punkt nähern, an dem es kein Zurück mehr gibt, insbesondere für einige der empfindlichsten Arten. Der Titel des Songs bezieht sich auf den Lachs, den besten Fang unserer Vorfahren und das größte Tier, das in den Tiefen der Ostsee lauert – aber vielleicht wird es sie nicht mehr lange geben… Behandelt unsere Ozeane mit Respekt – oder der Herold von Aegir wird euch holen!“

Seht euch das Video hier an:

„Voices In The Sky“ ist ein starkes Werk im Stile von Ensiferum, Wintersun und Children Of Bodom, aber eine modernere Antwort auf die Gleichung des melodischen Death Metal mit massiver Produktion, tiefen Grooves und luftdichter Technik. Nichtsdestotrotz lassen sich BRYMIR weiterhin von traditionellen Genres wie Folk und klassischer Musik inspirieren, die von der Band und dem Produzenten und Sänger Viktor Storm Gullichsen in den JKB Studios perfekt zusammengeführt wurden. Das Mastering übernahm Tony Lindgren in den Fascination Street Studios.

Voices In The Sky hier vorbestellen.

Nach dem eröffnenden Titeltrack des Albums geht BRYMIRs unverschämter Ausbruch mit vollem Tempo auf „Forged in War“ weiter, mit zusätzlichem Gesang von Live-Session-Gitarrist Antti Nieminen, der auch zum Folk-Metal-verstärkten „Far From Home“ beiträgt.

„Seeds of Downfall“, der aggressivste und düsterste Track des Albums, kommt in der Arena der majestätischen Arrangements nicht zu kurz – er verschmilzt mit heroischen Chören und repräsentiert, zusammen mit „Landfall“, die technische Brillanz der Band in ihrer besten Form.

Das sehr eingängige „Fly with Me“ beweist die bemerkenswerte Fähigkeit der Band, gewaltige, klare Ohrwurm-Refrains mit wütenden Growls und schweren Breakdowns zu kombinieren, während Tracks wie „Herald of Aegir“ – eine mythologiegeschmückte Stellungnahme gegen die Verschmutzung unserer Ozeane – und „Rift Between Us“ sich der eher Power-Metal-lastigen Facette der finnischen Juggernauten nähern, während sie immer noch im Melodic-Death-Metal-Segment verwurzelt sind.

Der Ausflug geht weiter mit dem gefühlvollen „Borderland“, dessen intensive Lyrik durch das Gedicht „My Testament“ des bekannten ukrainischen Dichters Taras Schevchenko unterstrichen wird.

Voices In The Sky schließt mit dem fast achtminütigen Epos „All as One“ und einer wütenden Bonus-Coverversion von Dark Funerals „Diabolis Interium“, die ebenso düster wie das Original ist. Auf diesem 11-Track-Album vereinen BRYMIR die besten Elemente, die sie ausmachen, zu einem größeren Ganzen und zeigen, dass sie auf dem Höhepunkt ihres Könnens sind und bereit, die nächste Stufe ihrer vielversprechenden Reise zu erreichen!

Tracklist

01. Voices in the Sky
02. Forged in War
03. Fly with Me
04. Herald of Aegir
05. Rift Between Us
06. Landfall
07. Borderland
08. Far from Home
09. Seeds of Downfall
10. All as One
11. Diabolis Interium (Bonus)

 

Quellenangabe: Napalm Records
Photo Credit: Janica Lönn

Robert
Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles