HJELVIK – veröffentlichen dritte Single

hjelvik - welcome to hel - album cover

HJELVIK – veröffentlicht dritte Single und Video zu ‚Glory of Hel‘

Die neue norwegische Black Viking Heavy Metal Band HJELVIK veröffentlicht heute das Musikvideo zu ihrer dritten Single vom kommenden Album Welcome to Hel, das am 20. November 2020 via Nuclear Blast erscheinen wird. Bei diesem Song ist Matt Pike (High on Fire, Sleep) als Special Guest dabei. Schaut euch das von Adam Avilla von Flesh & Bones animierte Video zur ruhmreichen Saga ‚Glory of Hel‘ hier an:

Frontmann Erlend Hjelvik sagt zu diesem Song:

„Ich bin so aufgeregt endlich Glory of Hel zu enthüllen…in all seiner Pracht! Es ist einer der rockigsten Songs auf Welcome to Hel, bei dem der fantastische Matt Pike (High on Fire & Sleep) seine Hammer Stimme und ein mitreißendes Gitarrensolo beigesteuert hat. Um das noch zu toppen, gibt es dazu noch dieses unglaubliche Animationsvideo, das von dem extrem talentierten Adam Avilla geschaffen wurde. Das Video zeigt die verworrene Verbindung zwischen dem Tod von Odins Sohn Balder und den folgenden Ereignissen während Ragnarök in einem Animationsstil angelehnt an die Kultklassiker ‘Heavy Metal‘ und ‘Fire and Ice.‘ Vielen Dank an Matt und Adam für ihre unglaubliche Hingabe und ich hoffe, die Fans werden es lieben.“

HJELVIKs erstes Solo Album Welcome to Hel basiert thematisch auf nordischer Geschichte und Mythologie. Es handelt unter anderem von den Raubzügen der Wikinger. Das Album wurde von Justin Phelps (Joe Satriani, Poison Idea, Slough Feg) in den The Hallowed Halls in Portland, Oregon, in den USA aufgenommen und durch den Mix von Grammy Gewinner Alan Douches (Mastodon, Converge, Baroness) veredelt. Besondere Gäste sind Matt Pike (Sleep, High on Fire) bei ‚Glory of Hel‘ und Mike Scalzi (Slough Feg) bei ‚Necromance‘. Der legendäre Cover Artist Joe Petagno hat das Artwork zu Welcome to Hel und das HJELVIK Logo entworfen und ist den meisten sicher durch seine zeitlosen, unverkennbaren Album Cover bekannt, die er für Bands wie Motörhead, Led Zeppelin und Nazareth gezeichnet hat.

Tracklist

01. Father War
02. Thor’s Hammer
03. Helgrinda
04. The Power Ballad Of Freyr
05. Glory Of Hel

06. 12th Spell
07. Ironwood
08. Kveldulv
09. North Tsar
10. Necromance

Quellenangabe: Nuclear Blast Records

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.