Band: Ankh Amun
Titel: Abschied
Label: Selfreleased
VÖ: 06.11.15
Genre: Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Totti

Am 06.11.2015 war ich nicht nur bei den Kamikaze Kings zu Gast, sondern auch bei ANKH AMUN, die an dem Abend ihre Releaseparty mit ´nem Gig feierten.

Doch kommen wir erstmal zum Review der EP „Abschied“ auf der sich 5 Metalsongs befinden, mit denen ich es Anfangs auch nicht leicht hatte…Warum?

Es wird astrein metallisch geknüppelt aber: Es wird deutsch gesungen!

Das klingt zuerst sehr befremdlich und es gibt garantiert Metalheads im Land, die zum ersten Mal verstehen, worüber (besonders gern) im Metal u.a. sinniert wird.

Ich gebe es auch gern zu, das ich anfänglich meine Schwierigkeiten hatte zu verstehen, das die tolle Stimme von Andreas Martens über den „Metal Gott“, von „Krieger des Lichts“, „Babylon“ und dem „Traum vom Sprung“ auf deutsch singen muss oder will, aber wenn man sich die Mühe macht und die Songs in seinem Kopf mal für ´nen Moment übersetzt, hätte das Material auch 1 zu 1 von englischsprachigen Bands kommen können.

Damit war für mich diese „Hürde“ „Metal auf deutsch“ recht schnell genommen. Wenn man verstanden hat, das Deutsch die schwierigere Sprache ist um sie in Metalsongs unterzubringen, die sich in den speedigen, thrashigen aber auch heavy klingenden Sub-Genres wohlfühlen, dann geht die Musik von ANKH AMUN sehr gut ab, denn hier sind auch keine Neulinge am Werk.

Andreas Martens, Michael Martens und Immo Schach spielten bereits gemeinsam 1988 in der Band STUNKS (später STUNX). Immo zeigte auch zwischendurch seine unglaublichen Fähigkeiten an der Gitarre bei den Berliner MAJESTY, traf aber später wieder in der Band ANALFUNK auf Andreas. Drummer Victor aus Brasilien zockt nebenbei noch bei den Anarcho Black Metallern SUNSHINE & LOLLIPOPS und vervollständigen tut Bassist Dustin Shomer aus den USA den internationalen Reigen. Bereits 2011 hatte Andreas die Idee eine deutschsprachige Metalband zu gründen und konnte Immo recht schnell davon begeistern. Zuerst noch unter dem Namen EISENHEART unterwegs, wurde 2013 die Band in ANKH AMUN umbenannt und 2015 komplettiert. Soviel zur Theorie…

Praktisch und nüchtern betrachtet schaut es mal wie folgt aus, bzw. hört es sich so an:
Der Song „Babylon“ hätte auch gut und gern in der Form von Rob Rock und Co. stammen können, American Power Metal at it´s best.

„Abschied“ beginnt als ein melodiöser Mid-Tempo Stampfer, der zum Ende hin ordentlich Fahrt aufnimmt, dessen Refrain sich mir schnell in den Schädel brannte und gern auch mal an div. NWOBHM Kollegen erinnert.

„Krieger des Lichts“ ist ein Highspeedbrett welches ordentlich „ass kickt“ und alle Musiker zu Höchstleistungen treibt. Den „Traum vom Sprung“ würde ich als metallische Halbballade bezeichnen, mit einem recht depressiven, nachdenklichen Text…

„Metal Gott“ beschließt die EP und glänzt mit fast proggigen Breaks arg „true-metallisch“.
Klischees tropfen vom Text bis zur Musik ohne dabei in die Spinal Tap-Ecke zu rutschen.
Es gibt Lyrics vergleichbarer internationaler Bands, die bedeutend weniger wichtiges aussagen… 😉

Mein Fazit: Auch wenn ich mehrere Anläufe brauchte um zu verstehen, warum jemand Bock hat Metal auf deutsch zu intonieren, so fällt mein Fazit sehr positiv aus denn letztendlich stimmt hier alles.

Es ist nur eine Frage der Gewohnheit…glasklaren Metalgesang in der Heimatsprache zu hören und abzufeiern. Musikalisch gibt es hier überhaupt nix zu meckern und das sind die Gründe warum ich denke, dass ANKH AMUN polarisieren werden. Im Bekanntenkreis gehen die Meinungen schon weit auseinander…

Aber mir gefällt es, ich finde die Idee auch irgendwie sehr geil, den Menschen die nicht so sehr dem „englischen“ mächtig sind, zu zeigen, worüber die internationalen Metal-Helden so alles singen.
Von mir sind da mal 4 von 5 Punkte locker drin.

Was ich Live erlebt habe, folgt an anderer Stelle…Die True-Metal Fraktion sollte ANKH AMUN unbedingt anchecken, Live-Dates sind in Arbeit!

Die 5 Track EP im Cardsleeve gibt es für 6 Euronen direkt bei der Band zu bestellen.

Tracklist:

01. Babylon
02. Abschied
03. Krieger des Lichts
04. Traum vom Sprung
05. Metal Gott

Besetzung:

Andreas Martens (voc)
Michael Martens (guit)
Immo Schach (guit)
Dustin Shomer (bass)
Victor Raso (drums)

Internet:

Ankh Amun @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close