Chrysilia – Et In Arcadia Ego

Written by Robert. Posted in C, CD-Berichte

Tagged: , , , , ,

Published on Oktober 12, 2017 with No Comments

Chrysilia  – Et In Arcadia Ego

Band: Chrysilia
Titel: Et In Arcadia Ego
Label: Lion Music
VÖ: 12.10.17
Genre: Symphonic/Folk Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Chrysilia-Et-In-Arcadia-Ego-album-artworkMythologie, Illusion und Desillusion werden bei der griechischen Symphonic Metal Formation Chrysilia verwendet, um musikalisch jenes Potpourri zu bieten, welches ein Abschweifen vom harten Alltag zulässt. Zumindest für den Genrefan dieser Musikrichtung, denn für diese Truppe muss man einen absoluten Fable für Frauengesang mit scharfen Gitarrenrhythmen haben und einen Kehricht darauf geben, wenn es abermals heißt, da gibt es doch eh schon viele dieser Truppen. Mag im gewissen Maß hinkommen, dennoch sei dieser Bandtrupp insoweit verteidigt, dass man viel Innovation und Eigenständigkeit vorlegt. Denn und das ist das absolut gute an dieser Band aus Griechenland, sie sind kein x-beliebiger Klon vieler Smyphonic Metal Größen mit Frauengesang.

„Et In Arcadia Ego“ ist ein bunter Blumenstrauß aus diesem Stilbereich und da ist die Krux, neu erfinden wird man das Genre nicht und desgleichen wird es keine Revolution. Dennoch ist die Athener Band bemüht hier vieles zu bieten, was im Großen und Ganzen gekonnt ins Gehör geht. Das Abhalten von guten Wechseln zwischen Verträumtheit und dunklen Seelenspielen wird seitens der Band massiv ins Auge bzw. Ohr stechend offeriert. Das Songwriting ist niemals langweilig, noch klingt man abgeleiert und das ist ein Unterfangen, welches man dieser Band äußerst hoch anrechnen muss. Die Songs donnern gut, aber nicht über produziert in die Gehörgänge und machen viel Laune. Das bei solchen Klischees behafteten Bands das Folk Element, wie des Weiteren der bombastische Anteil nicht fehlen darf, ist ein Grundgesetz. Wenn man im Kontrast dazu sagen muss, Chrysilia und ihre Mitstreiter verstehen es, wie man das Konzept ausgewogen in der Waage hält und so sind die Stücke reichlich ausgeschmückt, wenngleich nicht über produziert und zu vollgestopft. Das ist ein weiterer Pluspunkt welchen man den Griechen hoch anrechnen muss.

Ein Manko, das mir nahezu säuerlich aufstößt, ist das zu klinische Schlagzeug, welches vor allem bei den Double Feet Attacken zu getriggert und somit klatschend ins Gehör hoppelt. Mit etwas mehr Detailverliebtheit würde man genau in diesem Bereich umso mehr ins Hinterteil treten. Dennoch im gesamten gesehen ist das Machwerk der Griechen eine gute Variation die Die Hard Fans des Genres gefallen wird.

Fazit: Chrysilia legen mit „Et In Arcadia Ego“ eine bemerkenswerte Vorstellung im Smyphonic Metal Bereich vor!

Tracklist:

01. By The Gates Of Ypsus
02. The Menalon Trail
03. Desperate Wings
04. Arcadia
05. Et in Arcadia ego
06. Chrysilia
07. Altar Of Silence
08. King Of A Stellar War
09. The Fifth Season
10. Desperate Wings (Orchestral Version)

Besetzung:

Chryso (voc)
Teo Ross (guit)
Jim Ramses (bass)
Simon Kay (drums)
John Matzakos (keys)
Odysseas (violin)

Internet:

Chrysilia Website

Chrysilia @ Facebook

Chrysilia @ YouTube

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by