Band: Deed
Titel: Deed
Label: Selfreleased
VÖ: 2015
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Deed wurden im ersten Halbjahr 2012 sehen sich astrein von den 70er und 80er Jahren Größen beeinflusst. Dies hört man auch vom ersten Fleck weg an. Somit haben die Jungs sehr viel Retro intus und können diesen auch an allen Ecken und Enden rauslassen. Man merkt den Jungs die Freude an dieser Art der Musik an und somit springt der Charme den sie auf ihrer Ep versprühen binnen Zehntelsekunden auf den Hörer über. Selbstredend haben die Italiener noch einiges vor sich und viele Sachen wirken noch etwas holprig, wohl aber hört man raus, dass hier noch lange nicht alles gesagt ist. Ein weiteres Detail, was ganz besonders ins Gehör springt, ist die Gewissheit, dass man kein Klon irgendwelcher großen Band sein will. Dieser Bestandteil ist der Truppe fremd, auch wenn viele Soundfragmente sicherlich bekannt vorkommen. Die eigenständige Mischung ist aber sehr gut gelungen und somit brauchen die Jungs sicherlich nicht fürchten, hier eben als Abklatsch abgetan zu werden. Die Mixtur aus Rock und Metal ist ihnen allemal gut gelungen und somit kann man zu Beginn der Karriere mit dieser EP durchaus gute Akzente setzen. Gute, amtliche Nummern sind auf diesem Rundling und können vom Retro Metal Fan gut aufgenommen werden. Wie erwähnt hier sind sicherlich noch etliche Etagen noch zu bewegen, doch mit der vorliegenden EP haben die Italiener ein durchaus gutes Klangfutter parat.

Fazit: Klassischer Heavy Metal, welcher nicht abgelatscht durch die Boxen kommt, sondern mit einer frischen Vorstellung dem Fan vorgetragen wird. Hier ist sicherlich noch etliches an Luft nach oben hin offen, doch der erste gesetzte Stahlpfahl ist gut und da werden wir definitiv noch weit mehr von diesen Jungs hören.

Tracklist:

01. Beer’n’Electric Guitars
02. Don’t Forget My Name
03. Without Glory
04. Escape!
05. Good Razor
06. Necropolis (Manilla Road Cover)

Besetzung:

Edoardo Rohl (voc)
Dario Strinati (guit & keys)
Fabio Gambini (guit)
Luca Quadraccia (bass)
Mattia Dottori (drums)

Internet:

Deed @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close