Band: Dethonator
Titel: Dethonator
Label: Killer Metal Records
VÖ: 15.10.2016
Genre: Heavy Metal/Modern Metal/Metalcore
Bewertung: 4/5
Written by: Peter

Joa, eigentlich wirklich geil geworden ist der neue Remix der Scheibe Dethonator der gleichnamigen englischen Newcomerband aus dem britischen Leicestershire. Das Wort „Newcomer“ bezieht sich dabei weniger auf die fehlende Erfahrung der Truppe (sie sind seit 2002 aktiv) als viel mehr auf das „New“ (bzw. besser „Nu“), das ein prägendes Attribut ihrer Musik darstellt. Sie integrieren allerlei Ingredenzien neuerer Metallmusik (Modern Metal, Nu Metal, Metalcore) in ihren sonst eher durch klassische Gitarrenläufe und klaren Gesang geprägten Sound. Herauskommen tut damit in der Substanz klassischer Metal und Hardrock, der an einigen Passagen durch derbe Growls und Metalcore’sche Elemente gewürzt wird.

Da die Band es versteht, diese Komponenten zu gute Songs zusammzulöten, ist das Album rundum gelungen. Spannende und melodiöse Songs, gute Arrangements; der Sänger kann singen und es wird auch zuweilen ordentlich gegrunzt. Geht runter wie Bier und Pizza am Feierabend, ich gebe nur nicht mehr als vier Punkte, da die Innovation etwas zu kurz kommt.

Tracklist:

01. Wreckers
02. Harbinger
03. I Am Thundergod
04. Many Have Fallen
05. Shadows
06. Dethonator
07. Morbid Skies
08. Massive Demonic Killing Spree
09. In The Place Of The Skull

Besetzung:

Tris Lineker – Guitar and Vocals,
Henry Brooks – Guitar and Vocals,
Adam Lineker – Bass and Dethvox,
John Armstrong – Drums

Dethonator im Internet:

Dethonator Official Website

Dethonator @ Facebook

Share.

About Author

Headbanger and bedhanger.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close