Band: Disturbed
Titel: Immortalized
Label: Warner Music
VÖ: 2015
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Lex

Ich bin sonst eher der richtig klassische Heavy Metal – Fan, aber Disturbed sind die unbestrittene Nummer 1 wenn es darum geht, mittels Soundtrack die Intensität meiner Trainingseinheiten zu steigern. Nach langen Jahren folgt mit “Immortalized” jetzt endlich neuer Stoff auf die für mich absolut fantastische “Asylum”. Das Album startet gleich mit zwei dieser typisch “gestörten” Walzen, wie ich sie mir von dieser Band erwarte: “Immortalized” und “The Vengefuel One”.

Speziell “The Vengefuel One” ist genau die Art von Wumme mit der man dem inneren Schweinehund gepflegt das Hirn rausballern kann, wenn man beim Trainieren grad die Motivation verliert.

“Open Your Eyes” , “The Light” , “What Are You Waiting For”, “You´re Mine” und “Who” fallen etwas ab, sind dabei aber immer noch gut. Wie gut? Sagen wir andere Bands würden sich selbst das Kreuz brechen um an ihren eigenen Schwänzen zu lutschen, wenn sie dafür wenigstens eine solche Nummer zustande bringen könnten.

“Save Our Last Goodbye” drückt in bandtypischer Manier mit einer gewissen Aggression auf die Tränendrüse, vielleicht eher was für Leute mit viel Bindegewebe oben rum. Gestörtes Mittelmaß.

“Fire It Up” ist eher eine unscheinbare Party-Hymne übers Drogennehmen und stellt den Tiefpunkt des Albums dar.
Mit einer urgewaltigen Interpretation von “The Sound Of Silence” geht´s dann aber endgültig wieder ganz weit rauf auf den Berg, um auf die Konkurrenz herabzuschauen. Von eben diesem Gipfel aus lassen Disturbed dann die Hosen runter, um mit “Never Wrong” und “Who Taught You How To Hate” die Konkurrenz dermaßen zu düngen, dass dieser ein Fußballrasen auf der Birne zu wachsen beginnt. Um die Verhöhnung auf die Spitze zu treiben, pfeffern die Jungs noch drei Bonus-Geschosse drauf, nach denen andere Bands ihr Album benannt hätten. Brechen da grad ein paar Wirbel?

Tracklist:

01. Eye of The Storm
02. Immortalized
03. The Vengeful One
04. Open Your Eyes
05. The Light
06. What Are You Waiting For
07. You´re Mine
08. Who
09. Save Our Last Goodbye
10. Fire It Up
11. The Sound Of Silence
12. Never Wrong
13. Who Taught You How To Hate
14. Tyrant (Bonus Track)
15. Legion Of Monsters (Bonus Track)
16. The Brave And The Bold (Bonus Track)

Besetzung:

David Draiman (Vocals)
Dan Donegan (Guitar)
Mike Wengren (Drums)
John Moyer (Bass)

Internet:

Disturbed Website

Disturbed @ Facebook

Disturbed @ Twitter

Disturbed @ YouTube

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close