DROP DEAD – Mayhem Inc

DROP-DEAD-Mayhem-album-cover

Band: DROP DEAD
Titel: Mayhem Inc
Label: Doweet Agency
VÖ: 31/08/18
Genre: Heavy Rock
Bewertung: 2,5/5

DROP DEAD wurden vor gut 5 Jahren von Gitarrist Rob gegründet und die aus Sens (Yonne) stammende Truppe hat eine Mission aufgegriffen die schwierig ist. Mit „Mayhem Inc“ will die Band den 90er Rock wieder hochleben lassen. Um Gottes Willen hat sich meine Wenigkeit gedacht, kommt hier der Mainstream Dreck der damaligen MTV Bands zum Vorschein? Mitnichten, wenngleich die Ära glasklar rauszuhören ist.

Wo viele andere Bands schon seit eh und je gescheitert sind beziehungsweise einen großen Bogen um dieses Jahrzent des Rock/Metal gemacht haben, lassen die Jungs aus Sens nichts unversucht um eine reichhaltige Mischung aus dem Zauberhut zu befördern.

Mal gelingt es besser, mal wieder weniger gut. Der Hörer bekommt eine geballte Ladung, doch nicht alle können vollends zündeln. Gewisse Parts innerhalb der Songs sind lediglich überlagerte Teppichkracher und da pustelt es maximal, als dass es einen ordentlichen Knall geben würde.

Die Truppe hat sich eine schwierige Mission ausgesucht und kämpft sich für meinen Geschmack wacker, wenngleich mit nicht komplettem Durchhaltevermögen durchs Geschehen. Es ist nicht schlecht, aber noch lange kein Meisterstreich. Da helfen auch rotzige Rausreißer nichts, welche merklich besser gelungen sind.

Die Roadtrip-Stimmung wurde klar ausgelagert veranschlagt nur für das authentische Erscheinungsbild klingt das Ganze deutlich zu sehr nach Musikschule. Der derbe, dreckige Anteil ist modern und zusehends mit 0815 Licks versehen worden. Das nimmt der Hörer der Band dann nicht ab.

Anarchismus in Text und Musikkultur braucht was räudiges, es muss mitreißen und das tut der Sound der Band schlussendlich nicht. Es klingt wie ein Kampf zwischen Schülerbands, welche den Pokal der rebellischsten Band von der Penne gewinnen wollen. So ein Sound bringt selbst den Pauker maximal zum Lächeln.

Man liebäugelt zwar in Richtung Rockstarleben, dennoch klingt alles noch zu brav, zu artig und zusehends nach Schülerband. Zwar gut und musikalisch nicht von schlechten Eltern, doch für einen Rundumschlag ist dies zum derzeitigen Zeitpunkt noch zu wenig.

Fazit: DROP DEAD haben gute Ideen, doch für das Flächendeckende Buschfeuer reicht dies im Rockbereich noch nicht aus.

Tracklist

01. Taste Of Money
02. Fuck You (I’m a Rockstar)
03. Anarchy
04. Reason To Work
05. Path To The Reason
06. Never Enough

07. High School
08. Hangover
09. No Mercy
10. Wake Up

Besetzung

Rob (voc & guit)
Lukk (guit)
Théo (drums)
Gus (bass)

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“https://www.facebook.com/Drop.Dead.Mayhem/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“https://www.youtube.com/channel/UCXdOlu7kEOI8HbRAMB2P_ng“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-youtube“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close