Band: Nord
Titel: Play Restart
Label: Geenger/Rough Trade
VÖ: 21.04.17
Genre: Alternative/Progressive Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Rober

Nord - Play Restart album artwork, Nord - Play Restart album cover, Nord - Play Restart cover artwork, Nord - Play Restart cd coverAus Kroatien stammen Nord, welche bereits vier Jahre mit ihrer Mischung aus Alternative Rock und progressiven Anpassungen ihr Unwesen treiben. Grenzenlosigkeit und Kreativität wurde ihnen von der Fachpresse attestiert und das kann und muss man so stehen lassen. Weil es einfach stimmt und die Kroaten ein gutes Händchen für die Fusionierung vieler Soundelemente besitzen. Die moderne, adäquate Musik, welche die Quintessenz der Truppe ist, ist von vielen Vermischungen und Wechseln geprägt. Eine kunterbunte Einfädlung jagt hier die nächste, wobei man allerdings auf eine erheblich breite Mischung baut, welche ausnehmend gut ins Gehör geht. Die ruhenden Parts prallen auf eine Vielzahl von außerordentlich pfeffrigen Ausreißern und das Endergebnis hätte man nicht besser vermischen können.

Die kompakten Elemente wurden prächtig unter einen Deckmantel gebracht und die hieraus resultierende, stark progressive Melange ist mehrheitlich gemütlicher veranschlagt. Genau hier legen die Jungs von Nord ihre besten Duftmarken, weil man es versteht ausnehmend gut das Wechselspiel abzuhalten. Man glaubt, ok, hier wird es durchgehend ruhiger und schon hechten die Jungs hervor und zocken abermals und von neuem flotter dahin. Die Roots sind klar aus einem Bereich, welche von Foo Fighters und Konsorten verwendet wurden, dennoch kann man die Kroaten niemals als billige Kopie abtun. Ihre Eigenständigkeit ist eine gewaltige Macht und damit bohrt man sich tief in den Gehörgang des Hörers. Keine Frage, bei vielen modernen Aspekten kommen astreine Proggies weniger zum Zuge, eher tendiert man dazu den Alternative Rocker, welcher es oftmals wesentlich verspielter mag zu animieren. Dieser, sofern solchen Soundarrangierungen hold wird seine helle Freude haben.

Intensive und Leidenschaftliche wurden hier zu einem gekonnten Sound-Potpourri vermengt und die steten Ausbrüche und Eruptionen der Soundgefühle gehen mit den Jungs durch. Das mag eventuell wirr klingen, doch ein Soundwirrwarr ist dies nicht. Vielmehr zeugen die Burschen von einer sehr einfallsreichen Technik im genannten Mischbereich. Die wechselnden Stimmungsparameter gehen allesamt gekonnt und nicht weiter zu komplex in die Hörmuschel.

Nord beweisen ihre Songwritingfähigkeiten, weil die wechselnden Ausbrüche ungeheuerlich harmonisierend und dahingehend äußerst spannend auf den Silberling gebannt wurden. Die größtenteils relativ ruhig gehaltenen Fragmente sind einer Vielzahl von Gefühlen und Problemen zuzuordnen, mit denen man im Alltag kämpft. Der perfekte Soundtrack zum Abschalten wurde dadurch von den aus Rijeka stammenden Musikern geschaffen.

Fazit: Abseits jeglicher Soundnorm, selbst im Bereich des Alternative Rocks wurde von Nord ein gekonntes Gemisch für die Alltagsbewältigung geschaffen. Gute progressive Züge, sowie stimmige Alternative Vibes lassen eine langanhaltende Unterhaltung für den geneigten Liebhaber solcher Unterfangen zu.

Tracklist:

01. Lo-Hi
02. Running Man
03. Play Restart
04. Shadows
05. So Alive
06. Mexico
07. Killing Me, Killing You
08. Remake

Besetzung:

Mihael Prosen (voc & bass)
Dorian Bogut (guit)
Bojan Brnčić (keys)
Tino Margan (drums)
Vedran Vučković (guit)

Internet:

Nord Website

Nord @ Facebook

Nord @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close