Riot City – Burn The Night

Riot-City-Burn-The-Night-cover-artwork

Band: Riot City
Titel: Burn The Night
Label: No Remorse Records
VÖ: 17/05/2019
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 5/5

Wer 2019 in Sachen Traditionsstahl keine Neuigkeiten verpassen will, tut sich echt schwer. So wäre mir beinahe RIOT CITY´s phänomenales Debüt „Burn The Night” entgangen. Die Jungs aus Kanada (was ist da momentan nur im Wasser?) zünden hier nämlich ein pfeilschnelles Feuerwerk erstklassigsten Speed/Heavy Metals, das Fans der Screaming For Vengenance/Defenders Of The Faith – Phase von JUDAS PRIEST mehr als nur begeistert.

In The Dark“, das man nicht umsonst für ein offzielles Lyrics-Video ausgewählt hat, belegt die phänomenalen Vorzüge des Quartetts: Die Qualität des Songwritings ist regelrecht brutal, die rasiermesserscharfen Screams von Cale Savy sitzen mit der Präzision eines chirurgischen Lasers, und jeder Ton trifft einen vitalen Punkt im Hirn des Hörers. Das ist der absolute Übertrack des Albums, und liegt bei mir auf Augenhöhe mit einem „Blood Red Skies“ oder einem „Painkiller“.

Dieses gottgleiche Niveau können die ansonsten „nur“ sehr guten Songs nicht mehr erreichen, wobei auch „The Hunter“, „Steel Rider“ oder „Halloween At Midnight“ auf einem unbestechlich hohen Niveau spielen, wie andere Bands es auch nach Jahren nicht erreichen.

Fazit: Eines der unglaublichsten Debüts, die man nur entdecken kann. So kann es nur recht sein, dass die Jungs 2020 bereits das Keep It True bespielen werden. Ein Pflichtkauf ohne Abstriche.

Tracklist

01. Warrior Of Time
02. Burn The Night
03. In The Dark
04. Livin‘ Fast

05. The Hunter
06. Steel Rider
07. 329
08. Halloween At Midnight

Besetzung

Dustin Smith (Bass)
Cale Savy (Guitars, Vocals)
Roldan Reimer (Guitars)
Chad Vallier (Drums)

Internet
Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close