Band: Swine Overlord
Titel: Parables Of Umbral Transcendence
Label: Gore House Productions
VÖ: Sommer 2014
Genre: Brutal Death Metal / Grindcore
Bewertung: 5/5
Written by: Lazer

Schon 2011 unter dem Namen Malignant Abomination gaben die Jungs von – heute Swine Overlord genannt – ihre erschaffenen Musikgüter zum Besten.

Ihr neuestes Werk – Parables Of Umbral Transcendence beinhaltet 13 Tracks voller Brutalität und Härte.

42 Minuten dauert dieser Hörgenuss aller erster Sahne leider nur, dann ist es auch schon wieder vorbei mit der morbiden, dunklen, angsteinflößenden Death Metal / Grindcore Platte.

Riffs, die ihre rauhe und schmutzige Art und Weise bis ins extremste ausweiten, werden von immens brutalen Drums gejagt, dass es eine Freude ist. Die Vocals sind Extraklasse – von tiefem Death-Gegröle bis hin zum Grindcore-Gegrunze/Geschreie wird hier alles abgedeckt. Richtig interessant sind die ausgesprochen genialen Rhythmenwechsel und die Spielgeschwindigkeit. An manchen Stellen wird es wirklich sehr brutal und slammig. Andere Teile wiederrum sind sehr melodisch und absolut tanzbar. Unaufhaltbar shreddert sich Parables Of Umbral Transcendence von Song zu Song, ohne Rücksicht auf Verluste, ohne auch nur einen Hauch von Melodie, Brutalität und Schmutz zu verlieren.

Mein Fazit: Mit Parables Of Umbral Transcendence wird eine der dunkelsten und dreckigsten Platten des Jahres auf die Menschheit losgelassen. Nichts für Pussies oder Möchtegern-Grinder – diese Scheibe ist für richtige Männer und richtige Grinder, Nachwuchs-Metaler aufgepasst – dieses Album kann Albträume auslösen und zu unkontrolliertem Bettnessen führen. Abartig brutal, sehr eingehend, dreckig, schroff und hart – also ganz gut als familienfreundliche Tanzmusik sehr zu empfehlen.

Tracklist:

01. Celestial Purge
02. Transformation And Rebirth
03. Convergence
04. Post-Burial Defloration
05. Falsum Messias
06. Bleeding The Sinful
07. Chunks
08. Cadaveric Pantomime
09. Umbral Transcendence
10. Dissiliency
11. Porkchop, The Man-Butcher
12. Dismatling The Flesh Construct
13. Sees Of A Treacherous Creation

Besetzung:

Anthony Davis – Vocals
Will Peplinski – Guitars, Bass
Devin Alford – Vocals, Drums

Internet:

Swine Overlord @ Facebook

Swine Overlord @ Youtube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close