Way Of Changes – Reflections

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, W

Tagged: , , , , ,

Published on März 13, 2018 with No Comments

Way Of Changes – Reflections

Band: Way Of Changes 
Titel: Reflections
Label: DarkTunes Music Group
VÖ: 16.02.18
Genre: Metalcore
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

way-of-changes-reflections-album-artworkDie Schweizer Combo Way Of Changes hat ja mit ihrem Machwerk „Reflections“ einiges vor. Da will die Truppe komplett vom Hocker reißen! Glauben die Jungs nicht wirklich oder doch? Nun die Band hat sich und das muss der Metal Underground Schreiberling hoch anrechnen, für das Machwerk eine gekonnte Produktion veranschlagt. Demzufolge müsste das Klangmaterial wahrhaftig bahnbrechend sein! Ist es im Gegensatz dazu nicht. Geboten wird vom Act aus unserem westlichen Nachbarstaat eine passable Mischung aus Metalcore und Modern Metal Elementen. Hinzu wird versucht einiges aus dem Melodic Death Metal einzubauen. Das ist nicht von schlechten Eltern, jedoch bezweifle ich, dass es hierbei jeden sofort vom Fleck den Boden unter den Füßen wegreißt.

Bei solchen Mischunternehmen braucht es einen mitreißenden Faktor, welcher wie eine Zündschnur zur Explosion führt. Das tut die Klangvariation der Band leider nicht. Der Act ist bemüht alles unter Dach und Fach zu bringen und stützt sich auf eine ausgezeichnete Produktion. Dies alleine macht dagegen keinen Sommer oder Winter aus.

Verspielt und umtriebig versucht sich die Band an griffigen Gitarrenbrettern und schmissigen Einlagen aus dem Göteborgbereich. Dies ist weder Fisch noch Fleisch, denn für den astreinen Metal Core Power Ranger ist dies zu arg traditionell und für den Puristen des Melodic Death Metal ist es zu Core lastig. Eine Fusion bringt der Act nicht unter Dach und Fach, wenngleich die Formation mit vielen Fragmenten gut hantieren kann. Spieltechnisch warten sie mit viel auf, bringen viele lobenswerte Vibes durch die Boxen. Dies reicht im Kontrast dazu noch lange nicht aus, um die Szene im Sturm zu erobern.

Way Of Changes verbinden Melodie und Härte in vielen Bereichen des Metalcore, Modern und Melodic Death Metal. Annehmbar hört sich eine gewisse Anzahl an Hörern mit einer breiten Akzeptanz hier rein und wird auf angenehme Art und Weise überrascht sein. Der Purist wird vieles vermissen und sollte somit lieber bei seinen persönlichen Favoriten bleiben Komplette Highlights vermisse ich auf diesem Werk, dennoch mit einer eindeutigeren Orientierung wird die Truppe definitiv mehr abstauben können! Somit noch etliches an Justierungen nachlegen, dann wird dass ein Unterfangen wo die Schweizer vom Fleck alles nieder bügeln.

Fazit: Possierlich gibt es einen guten Mischreigen. Eine massiv-prächtige Produktion macht hingegen kein Masterpiece aus, dazu gehört weitaus mehr. Die vermisse ich zum jetzigen Zeitpunkt von Way Of Changes noch!

Tracklist:

01. Carry On
02. Trust
03. Cold Hands
04. Curse
05. Absolution
06. Meaningless
07. Trapped
08. A Patience’s End
09. Watcher
10. Heritage

Besetzung:

Simon (voc)
Maxime (bass)
Quentin (drums)
Eliot (guit & voc)
Théo (guit & voc)

Internet:

Way Of Changes Website

Way Of Changes @ Facebook

Way Of Changes @ Instagram

Way Of Changes @ YouTube

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close