Band: WHIPSTRIKER
Titel: SEVEN INCHES OF HELL
Label: Folter Records
VÖ: 29.06.2016
Genre: Mayhemic Speed Metal
Bewertung: 0/5
Written by: Maze P.

Die aus Rio de Janeiro, Brasilien, stammende Formation WHIPSTRIKER haben schon mehrere Jahre auf dem Buckel. Dazu mehrere Plattenfirmen und schon eine nette Anzahl an Fans bzw. FB Followern. So schlecht kann also die Mucke nicht sein, denke ich mir. Cover sieht nach 1980er Jahre aus, somit eh genau mein insgeheimer Stil und da aus Südamerika, kriegen sie den Exotenbonus gleich mal mit. Soweit, so gut. Die Idee hinter „7 Inches of Hell“ lautet: Wir veröffentlichen mal alle 7″ EP´s , die  wir von 2010 bis 2014 gemacht haben auf einem Doppelalbum erneut, damit auch die europäischen Hörer was davon haben und legen so den Grundstein für unseren kleinen, aber feinen Welterfolg. Vor allem, wenn wir eine derart breite Masse ansprechen.

Die Band spielt ja, zumindest nach eigener Beschreibung von Motörhead´s Rock N´Roll über old School Death/Black Metal bis hin zu Speed Metal, Crust und Rock alles. Auch bei Venom und Bathory und Hellhammer wird abgeschaut. Also, auch dahingehend weltoffen. Das Doppelalbum ist im Jahre 2014 bereits das erste Mal veröffentlicht worden und wurde nun von Folter Records als Doppel-Vinyl erneut aufgelegt. Nur…

Nur fehlen mir beim Durchhören einfach nur die Worte, als sich die Musik in meinen Gehörgängen auszubreiten versucht. Aber nicht im positiven Sinn. Hier gelangt Müll an meine Ohren, reinster Müll. Denn weder das Songwriting ist gut, noch die Lyrics, noch die Stimme, noch die Leute, die die Instrumente bedienen haben eine Ahnung von dem was sie da fabrizieren. Ja, nicht einmal der Rülpser bei „The Excess“ ist gut. Den kann ja schon mein 1- jähriger Sohn besser… Selbst die Produktion, die ich sonst so bei den südamerikanischen Bands liebe, ging hier völlig in die Binsen. Das hat nichts mehr mit räudig oder so zu tun, das ist einfach nur grottenschlecht. Ich hoffe mal, dass die Band die Produktion nicht selbst bezahlen musste, denn da wurde ordentlich Geld verschwendet! MÜLL, MÜLL, MÜLL… Daumen runter! Rock on

Tracklist:

Side A:

01. Her Fire of Hell
02. Cruel Savage
03. Black Rose
04. Viver e Morrer no Subterraneo
05. Queen of the Iron Wheep

Side B:

06. Denied Messiah
07. Seeds of Torment
08. Born Spread the Mayhemic Loudness
09. Start the Warcollapse
10. Stand Up and Be Counted

Side C:

11. Burned Alive
12. Worshippers of Death
13. Bombstorm
14. Outlaw Rules
15. The Excess
16. Loudman
17. Dead on Arriva

Side D:

18. Cop´s Victim
19. No Surrender, No Surrender
20. Dead Future
21. Fast Rape Before The War
22. Skill to Destroy
23. Never Leave this War
24. Ripping Corpses in The Way
25. Sweet Torment
26. Anguish of War

Internet:

WHIPSTRIKER @ Facebook

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close