Subscribe – This Moment Will Soon Be Gone

Band: Subscribe
Titel: This Moment Will Soon Be Gone
Label: Hammer Records
VÖ: 2014
Genre: Progressive/Alternative Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Nach gut zwei Jahren sind die Ungarn von Subscribe zurück, um an ihren Vorleger mit „This Moment Will Soon Be Gone“ anzuknüpfen. Diverse Grenzüberschreitungen in Sachen Musik wurden ja bereits vom Vorleger durchgeführt. Beim neuen Album will man dies noch mehr ausreizen. Was bei vielen, als zu Komplex wirken könnte, wurde aber von der Truppe in sehr annehmliche Bahnen gelenkt. Dies heißt, es mag wohl viel Progressivität eine Rolle spielen und auch von kleinere Sounwechsel-Experimenten schreckt man nicht zurück. Die Fusion ging aber den Ungarn deutlich lockerer von der Hand und so ist ein durch und durch super aufzunehmendes Gemisch geglückt. Quer durch den Gemüsegarten entführt man abermals durch das Alternative Gewässer, aber auch vor knackigen Core Attitüden schreckt man nicht zurück und hat diese sehr gelungen in die Mixtur miteingebaut. Teilweise könnte man sie echt als ungarische Antwort auf System of a Down durchgehen lassen. Parallelen sind wohl vorhanden, doch die Formation hat deutlich mehr Innovation zu bieten als das man sie als Kopie betiteln könnte. Die Neigung zu etlichen Genre-Persiflagen ist ihnen geglückt und die Überleitungen hätte man nicht sinnvoller gestalten können. Freilich muss man mit solchen, musikalischen Ergüssen sein Auslangen haben, denn sonst wirkt man doch etwas zu überladen. Ist man aber durchaus auf dem Dampfer des Progressive der neueren Art und Weise, wird man schlichtweg vom neuen Material begeistert sein. Für die doch eher breitentauglichen Einflüsse wurden die Wechselverhältnisse des Gesangs breit gestreut. So ist der Fronter einerseits etwas Offspring lastig orientiert und bei den doch eher schrägeren Einlagen ginge er doch glatt als Serj Tankian durch. Kann man dies eigentlich noch verbessern? Ja kann man und zwar liegt dies nur mehr an der Produktion, mit welcher man einfach eine pressgenaue Mischung aus gut poliert und schroffen Elementen geschaffen hat und das reißt einen sofort vom Hocker. Die Herrschaften haben es wahrlich drauf hier zu etwas ganz großes zu werden, denn ihre Art der Musik ist so weit gefächert, sodass man einfach auf eine Vielzahl an Rock, Metal und Alternative Fans, wie auch auf leichtere Core Freunde zählen kann. Das implizite Verständnis, wie eben leichte Komplexitäten, doch leicht annehmbar schallen müssen, ist bei dieser Formation das absolute um und auf und somit darf man sich auf eine sehr interessante Musikreise mit den Balatonjungs aufmachen. Gegenüber dem Vorgänger hat man sich merklich gesteigert und das ist einfach ein musikalischer Hörgenuss der ordentlich zündet.

Fazit: Zwischen System of a Down, Offspring und anderen großen Vertretern der Alternative und Metal Szene hat man eine Progressive Schiene gefunden auf der man locker viele Kollegen überholen wird. Grenzgeniale Einsätze und Wechsel machen den Output zu einem süchtig machenden Gemisch. Core, Punk, wie auch Modern bzw. Nu Metal lastige Soundzüge bieten einen Obolus für eine langanhaltende Unterhaltung.

Tracklist:

01. Gazing
02. Every Skin
03. Turbulents
04. Verdant
05. Run to the City
06. Tépj Függönyt
07. The Trice
08. Massage of the Sentinels
09. We Are Stardust
10. Obsessive – Compulsive

Besetzung:

Csongor Bálint (voc)
Tilk Máté (voc)
Reich Tamás (guit)
Horváth Attila (guit)
Anga-Kis Miklós (bass)
Rékasi Attila (drums)

Internet:

Subscribe Website

Subscribe @ Facebook

Subscribe @ YouTube

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles