Band: The Sword
Titel: Apokryphon
Label: Napalm Records
VÖ: 2012
Genre: Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Thorsten Jünemann

THE SWORD haben mit ihrem Vorgängeralbum „Warp Riders“ die Latte verdammt hoch gelegt, was das Songwriting, die Umsetzung, den Sound, usw. angeht.

Hätte ich es reviewen müssen, wären damals klare Fünf Punkte rausgegangen.

Jetzt muss sich „Apocryphon“ daran messen lassen, auch wenn es nicht so leicht ist, denn es handelt sich dabei nicht um ein Konzeptalbum wie „Warp Riders“, bzw. verfolgt es keinen durchziehenden roten Faden.
Die Band widmet sich zwar sämtlichen sog. „heiligen Schriften“, es groovt, staubt und es dröhnt immer noch doomiger Heavyrock mit Black Sabbath´schen Anleihen aus meinen Boxen, der etwas moderner produziert klingt, als die Vorgänger…

Aber mir fehlt dennoch das gewisse Etwas, womit sich THE SWORD seit Jahren in mein Herz spielte.
Gemecker auf hohem Niveau, denn das Album ist immer noch in der Kategorie „Gut“ anzutreffen, aber es haben sich diesmal ein paar Füller eingeschlichen.

Während der Vorgänger ohne Probleme komplett durchlaufen konnte und man Spaß daran hatte, die Wiederholungstaste zu drücken, ist das Überhighlight der Titelsong, den man sich als „Rausschmeißer“ aufgehoben hat.

Das heißt nicht, dass man sich mit dem restlichen Songmaterial verstecken muss oder es unhörbar wäre, und Metallica werden die Band auch weiterhin lieben…

Von solchen von mir genannten Füllern träumen andere Bands, sie als komplettes Album abliefern zu können, aber trotzdem fehlt mir diesmal die Eingängigkeit und Einheitlichkeit.

Aber ich will mal nicht zu pingelig werden, denn fette Riffs und Gitarrenwände lassen immer noch problemlos meine Membranen vibrieren und sämtliche Schädel wackeln.
Aber funktionieren tut es immer noch am besten in Stadien…

Ich gebe sehr gern 4,5 / 5 Punkte.

Tracklist:

01. The Veil of Isis
02. Cloak of Feathers
03. Arcane Montane
04. The Hidden Masters
05. Dying Earth
06. Execrator
07. Seven Sisters
08. Hawks and Serpents
09. Eyes of the Stormwitch
10. Apocryphon

Besetzung:

John D. Cronise (voc & guit)
Kyle Shutt (guit)
Bryan Richie (bass)
Santiago Vela III (drums)

Internet:

The Sword Website

The Sword @ Facebook

The Sword @ MySpace

The Sword @ Twitter

The Sword @ YouTube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.