Band: Blind Petition
Titel: Law & Order
Label: Breaking Records
Genre: Melodic Heavy-Metal
VÖ: 2014
Bewertung: 5/5
Written by: JoKer

Blind Petition sind schon einige Jahre im Musikgeschäft unterwegs. Mit Law & Order legt das melodic Heavy-Metal Urgestein aus Österreich nun ihr neues Werk auf die Ladentheke, das sowohl als CD, als auch als Vinyl und logischerweise als Download veröffentlicht wurde. Schon die Comeback Scheibe Bloody Reunion aus dem Jahre 2007 schoß nach oben wie die Lava eines ausbrechenden Vulkans.

Heiß wie wie das Höllenfeuer, schießen die ersten Töne von Like Hell aus den Boxen. Die Leadgitarren sind der absolute Hammer. Rhythmusgitarre und Bass bilden im Zusammenspiel mit dem Drummer, eine perfekte Einheit. Die tiefe, power-stimme des Sängers und das Arrangement, und vor allem der hymnisch- melodische Refrain, machen diesen Song unsterblich. Mit mächtig Groove zieht Blind People die ganze Aufmerksamkeit ab Sekunde eins auf sich. Zusammen mit dem Sänger ist der gesamte Song reine Kunst. Effekte die zunächst im Verse eingesetzt werden erinnern ein wenig an Elektro, doch keine Sorge die sind sehr schwach im Hintergrund. Im zweiten Teil des Verse und des Refrain hauen Bassist und Gitarrist mal wieder ein Killer-Riff nach dem anderen raus. Selbstverständlich ist hier die Leistung des Sängers nicht außer Acht zu lassen, Hymnisch, melodiös das ganze ist großartig. Eindrucksstarkes gibt es ebenfalls mit The Score. Und der Titelsong Law & Order begrüßt mit einer akustischen Gitarreneinlage, die zusammen mit dem Sänger echt gut daherkommt. Wenn es um geile Song Arrangements, Melodien, Riffs, Songs geht dann werden Blind Petition höchsten Ansprüchen gerecht. Natürlich wechselt dieser Song noch richtig in Heavyness um und auch die ist wieder ein Meisterwerk. Die Klangbühne welche sich aufbaut, ist verdammt stark. Und das kann man mit Fug und Recht von der ganzen Band behaupten. Stampfend schwermütig verkünden Blind Petition die ankunft der Highway Devils. Dieser Song (Garniert mit einer Mundharmonika) erinnert an eine 70er Harley-Rock Nummer mit mächtig Blues’igen einlagen. Das grooved und fegt euch zu Boden wie 140 PS. So wie auch Highway Devils, kann auch der nächste Streich Rock ’n Roll God voll und ganz überzeugen. Blind Petition spielen hier einen eingängigen langsamen Stampfer der trotz der hier angebrachten musikalischen Einfachheit den Hörer mitreißt. Starke Refrains (Der an der stellle logischerweiße zügiger von statten geht) sind bei Blind Petition alles andere als Mangelware. Down The Ground wird euren Kopf mächtig ins Wackeln bringen. Ordentlich Bums! mit einer ordentlichen Portion geiler Gitarren, genialem Gesang, wummernden Bässen und tighten Drums garniert macht auch diese Nummer zu einem Meistwerk. Cool ist auch der weibliche Chor im Refrain. Das hat wirklich Potenzial. Mit einer vernünftigen Powernummer im Mid-Tempo, werden wir bei How Long auch bedient. Sänger David Storhmeier macht in ruhigen Passagen ebenso eine wunderbare Figur, wie auch in den Bärenstarken Heavyparts. Seine Stimme ist wirklich der Wahnsinn. Mit einem wunderbaren Harmonika Solo haben wir es hier kurz auch wieder zu tun. Blind Petition hätten einen Fehler gemacht, wären sie nicht zurück gekommen das ist unbestreitbar. Ordentlich Dampf macht Feeling High. Mal wieder durch unglaublich geile Lead Gitarren, Standfesten Bässen und Rhytmusgitarren, virtuosem Drum-Spiel und die geile Stimme des Sängers natürlich. Hier steckt soviel Energie, ja fast schon Herzblut drinnen, dass man das gar nicht negativ Bewerten kann. Überstark ist auch hier wieder der Refrain. Won’t You macht heftig Stimmung. Der perfekte Soundtrack sich auf’s Mottorad zu schwingen und mit wehendem Haare durch die Sonne zu cruisen. Hand auf’s Herz, hier wird wieder Songmaterial geboten. Meine Vorherige Meinung ist auch bei dem Bandnamen’s gegebenen Titel Blind Petition auch nicht anders. Starker Stoff für Alte und junge Rocker.

Fazit: 5 von 5 – Ob es daran liegt, dass hier Alte Hasen mit jahrelanger Erfahrung am Werke waren? es heißt ja immer, mit dem Alter wird man weißer. Diesem Fall mag das sein, aber auf keinen Fall leiser! Ich empfehle dieses Album allen Metal & Hard-Rock Fans alter Schule. Top!

Tracklist:

01. Like Hell
02. People
03. The Score
04. Law & Order
05. Highway Devils
06. God Of Rock`n roll
07. Down To The Ground
08. How Long
09. Feeling High
10. Won’t You
11. Blind Petition

Besetzung:

Johannes Bartsch – guitars
Bertl Bartsch – guitars
Thomas Gehrke – bass
Harald Bartsch – drums
David Strohmeier – vocals, guitars
Alienne – backing vocals

Internet:

Blind Petition Website

Blind Petition @ Facebook

Blind Petition @ MySpace

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close