Band: DARK HORIZON
Titel: Odyssey
Label: Selfreleased
VÖ: 08.05.17
Genre: Melodic Death/Black Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

DARK HORIZON - Odyssey album artwork, DARK HORIZON - Odyssey album cover, DARK HORIZON - Odyssey cover artwork, DARK HORIZON - Odyssey cd coverDARK HORIZON aus Kassel zelebrieren seit 2007 Melodic Death/Black Metal, mit deutschen Lyrics. Mit „ODYSSEY“ erblickte zwar erst das zweite Langeisen das Licht der Welt, doch die Jungs aus Hessen wissen wie man die melodische Schwarzwurzel Meute überzeugt. Ein Bandname kommt mir oftmals leidenschaftlich stark in Erinnerung Dissection und folglich wird genau dieser eingeschworenen Fangemeinde dieser Output näher gelegt. Doch außerdem können Fans des verspielten, schwarz gefärbten Metals einen Griff tun, um sich das einzuverleiben, was von den deutschen Jungs gelebt wird.

Man zeigt sich leidenschaftlich authentisch und giert nicht nach zu ausufernden Symphonic oder Melodieeinlagen. Vielmehr bauen DARK HORIZON auf ein Spiel der Ausgewogenheit zwischen Melodie und purer, schwarzer Härte. Hier werden nicht symphonisch aufgemotzte Partitionen vorgetragen, sondern man trumpft mit Ideenreichtum und Spielfreude auf und das zündet meines Erachtens gewaltig. Zwischen bitter-herb, eisige-ehern und diabolischen Kurzschritten wird eine Vielzahl von Klangfacetten zu einem prächtigen Klangmassiv vereint, welches nicht lange braucht, um den Genrefan vollends vom Hocker zu reißen.

Die teuflische Atmosphäre die hier gestrickt wird, reichert man sogar mit einigen nordischen Melodiebeigaben an, welche etwas an barschere Viking Metal Ansätze erinnern. Dies zeugt von einer guten Umsetzung seitens der Band und einem Songwriting, welches zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommen lässt, wenngleich es eine Vielzahl ähnlicher Genrebands gibt. DARK HORIZON lassen sich nicht in den Hintergrund rücken, und somit wird dem Hörer eine sehr leidenschaftliche Umsetzung zuteil die von vorne bis hinten in Haut und Knochen übergeht.

Fronter Mike screamt und growlt was die Stimmbänder hergeben, trotzdem sind die Texte die meiste Zeit über leicht zu verstehen. Furios wird hier das Höllenfeuer entfacht und dieses ist kein leichtes aufkeimen, nein die Band versteht es das Feuer ordentlich zu schüren, sodass ein wahrer Funkenflug entsteht.

Fazit: Es mag eine Vielzahl von Bands in diesem Bereich geben, jedoch gelten DARK HORIZON mit „Odyssey“ als starke Konkurrenz, auch jenseits der deutschen Landesgrenzen.

Tracklist:

01. Crown Of Creation
02. Odyssey Through Melancholia
03. Diabolic Agreement
04. Immortality

Besetzung:

Andre (drums)
Dave (bass)
Martin (guit)
Mike (voc)
Timo (guit)

Internet:

DARK HORIZON Website

DARK HORIZON @ Facebook

DARK HORIZON @ Twitter

DARK HORIZON @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.