Band: Distillator
Titel: Revolutionary Cells
Label: Empire Records
VÖ: 2015
Genre: Thrash Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Frischer Old School Thrash Metal? Geht das bei dieser Übermacht an Bands eigentlich noch? Nun betrachtet und hört man das Waffenarsenal der Holländer Distillator wird man definitiv nicht enttäuscht werden. Der klassische Thrash Metal steht ohne Zweifel vorne vor und wird halt in diesem Bereich mehr die traditionellen Fans ansprechen. Diese werden aber für den nahenden Frühling definitiv Kraftfutter für die ersten Ausfahrten mit der Karre brauchen und dementsprechend hat man dieses Material ausgestattet. Stets stehen die Niederländer unter Feuer und preschen mit einem enormen Speed dahin. Die Innovation mag hier und da etwas schmaler ausgefallen sein, was einfach auch schwierig ist, denn die Vorreiter und Helden des Genres haben da eben viel vorgelegt. Nicht minder überzeugend aber, servieren uns die Thrash Maniacs hier einen Rundling, welcher sich gewaschen hat. Die Mischtinktur zwischen harschem Thrash und einem guten Schuss an klassischen Melodien und einer Schaufel Speed Metal machen viel Laune. Dauerhaft auf die Tube gedrückt lässt es sich herrlich zu solchen Tracks bangen und einen heimischen Circle Pit starten. Alle Trademarks werden erfüllt und besser hätte man hier nicht einen frischen Wind ins Old School Geschehen bringen können. Keine Frage, man kann dauerhaft und bis auf Lebenszeit auf die alten Hasen bauen, dennoch sollte man immer wieder aufstrebenden, neuen Acts im ähnlichen Fährwasser eine Chance geben. Besonders, wenn solch ein unterhaltendes Thrash Brett gefahren wird, wie es eben die Holländer tun. Zu keinem Zeitpunkt wird es langweilig, denn die Burschen sind bestrebt das entfachte Feuer amtlich zu schüren und so wird einfach das Speedbrett bis zum Umfallen gefahren und dass ohne Rückischt auf Verluste.

Fait: Infernaler Old School Thrash Metal, welcher sicherlich schon bekannt sein dürfte, aber eben aufgrund der frischen Spielweise einfach sagenhaft gut ausgefallen ist. Alle Trademarks sind dabei und somit steht einer amtlichen 80er Speed/Thrash Metal Party nichts im Wege. Dazu gehören fortan einfach die Holländer von Distillator.

Tracklist:

01. Guerrilla Insurgency
02. Saturation Bombing
03. Shiver In Fear
04. Distinct Or Extinct
05. Revolutionary Cells
06. Bloody Assault
07. Suicidal
08. Death Strip
09. Sacred Indoctrination

Besetzung:

Laurens (voc & guit)
Frank (bass)
Marco (drums)

Internet:

Distillator Website

Distillator @ Facebook

Distillator @ Twitter

Distillator @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close