Band: Eleazar De Wörms
Titel: Grito En La Niebla
Label: Sounds Of Metal Productions/Gadir Records
VÖ: 2016
Genre: Heavy Metal
Bewertung: Ohne Bewertung
Written by: Robert

Greifen wir mal heute ganz tief in die Retrokiste. Oh was erblicken da meine Äuglein, eine spanische Band, mit spanischen Lyriks. Via Sounds Of Metal Productions/Gadir Records wurde das Werk „Grito „En La Niebla“ (original erschienen 1988) der Truppe Eleazar De Wörms ‎neu aufgelegt. Die 1983 gegründete Truppe hat niemals den Erfolg oder den heimischen Ruhm einheimsen können wie beispielsweise Angeles Del Inferno, Muro oder ihre musikalischen Soundbrüder Luzbel. Mit dem letzteren, mexikanischen Ponton sind am ehesten zu vergleichen. Wer die nicht kennt, man stelle sich eine Mischung aus NWOBHM vor und lasse das Ganze sehr nach Accept in der Beginnphase klingen.

Was darf man sich auf dem Re-Release Sound technisch erwarten? Eigentlich nicht viel, denn die Tonspuren wurden zwar etwas aufgepeppt, dadurch klingt aber das Ganze einfach zu schrill und scheppernd. Zumindest auf CD, wäre wohl interessant wie das Werk auf Vinyl schallt. Denke hier kommt die Soundwärme der Stücke sicherlich besser zur Geltung. Auf das Album gepackt wurden die Stücke (no na!!!!) des Albums, sowie die Stücke Viniste Del País De Los Sueños, Grito En La Niebla, Deseo Parar El Tiempo, Eleazar De Wörms als Live Version. Als Bonushäpchen auf CD wurde noch der Live Videomitschnitt von „Belfegor“ mit drauf gepackt. Aufgrund des Sounds und dem grausamen Bild aber nicht wirklich was Besonderes.

Mit dem Re-Release kann man so eigentlich nichts falsch machen, man muss aber sich eines vor Augen halten. Man muss definitiv ein spanischer Metalmusikfan sein, sowie ein totaler Old Schooler. Dieser hat wohl am meisten Freude mit diesem Eisen, welches als Original nicht mehr zu haben gibt.

Ihre Art der Heavy Metalmischung ist definitiv eine Zeitreise wert für den Old Schooler, weil man eben so in den spanischen Metalbereich driftet und die Urkultur bzw. die Helden der 80er Ära Mehrheitlich nicht kennt bzw. viel in Sachen Metalgeschichte aus dem Land der Paella lernt.

Tracklist:

01. Belfegor
02. Grito En La Niebla
03. Guerrero Sin Nombre
04. Hechicera
05. Víctima En Tus Brazos
06. Eleazar De Wörms
07. Grité Tu Nombre
08. El Ritual
09. Error De Un Dios
10. Viniste Del País De Los Sueños (live)
11. Grito En La Niebla (live)
12. Deseo Parar El Tiempo (live)
13. Eleazar De Wörms (live)

Besetzung:

Amadeo Digon (voc)
Alfonso Digon (guit)
Miguel Milero (drums)
Bossy Ortigosa (guit)
Francisco nieto (bass)

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close