ELLENDE – Lebensnehmer

ellende-lebensnehmer-album-cover

Band: Ellende
Titel: Lebensnehmer
Label: AOP Records
Genre: Ambient Post- Black Metal
VÖ: 29/03/2019
Bewertung: 5/5

Endlich ist es da! Die Grazer Black Metal Misanthropen von ELLENDE veröffentlichen zwei Jahre nach dem Erfolg von „Todbringer“ das Schwesteralbum „Lebensnehmer“. Aufgenommen und gemischt wurde das dritte Full – Lenght Studioalbum in den Audioriotrerecordings Austria, wobei sich Mastermind L.G. im Alleingang für das gesamte Songwriting und die ganze Musik, inklusive Studio Instrumente, Lyrics, Vocals etc. verantwortlich zeigt. Während alle klassischen Elemente und das Schlagzeug (von P.F. ) von anderen, professionellen Musikern eingespielt wurden, fällt das Coverartwork und Design wieder auf L.G. zurück. Geworden sind es auf der regulären Version von „Lebensnehmer“ acht Titel, während auf der streng limitierten CD – Box mit „Die Welt brennt und ich lieg hier nur“ ein neuntes Instrumentallied als Bonus zu finden ist.

Während das „Intro“ ebenso ein instrumentales Stück geworden ist, gesellen sich schön langsam die verzerrten Gitarren zu den orchestralen Tönen hinzu. Bis diese nach knapp zwei Minuten schlagartig von den restlichen, schwermetallischen Instrumenten rasant abgelöst wird und nach einem langem „Jaaa“ „Augenblick“ endgültig startet. Auf den Vocals liegt viel Hall und musikalisch geht es gleich ziemlich amtlich zur Sache. Ein hohes Tempo und Black Metal lastige Musik stehen eindeutig im Vordergrund. Denn erst nach einer Spielzeit von drei Minuten bremst man Tempo und Lautstärke ein und begibt sich auf ruhigere Gewässer, wo vor allem P.F. mit seinen gelungenen, tragenden Drumlinien zu überzeugen weiß.

Nach exakt zwei Minuten tritt ELLENDE das Gaspedal wieder bis zum Anschlag durch. Getragen durch die Double Base Salven, schreit sich L.G. seinen ganzen Frust aus der Seele. Nach diesem gelungenen Song, folgt mit „Die Wege“ ein abwechslungsreiches ebenfalls siebenminütiges Epos. Das darauffolgende „Ein Stück Verzweiflung“ ist ein rein instrumentales Stück, bei welchem die Gitarren bei gemäßigtem Tempo groß aufzeigen und ein akustischer Fünfsaiter gelungen zum Einsatz kommt. Dieser Titel dient als Vorbereitung für die zweite Singleauskoppelung „Der Blick wird leer“. Der Name der Nummer verrät bereits, wie sehr hier Melancholie, Wut und Schönheit thematisch aufgearbeitet werden und Hand in Hand gehen. Enden tut das gute Stück mit akustischen Gitarren und sehr feinfühlig, bevor die Tracklist zur ersten Single springt, gibt es abermals instrumentale Kost.

„Liebkosung des Eiswinds“ geht eindeutig in die Ambient Black Metal Richtung und beinhaltet viele Streichermelodien und sogar elektronische Elemente. Man kann es durchaus als beruhigend durchgehen lassen, bevor es mit „Du wärst eine schöne Leiche“ wieder mit hohem Tempo und tief schwarzmetallisch weiter geht. Denn der siebente Titel auf dem Album beeindruckt einfach durch seine rasend schnelle Qualität und einem enorm hohen Härtegrad ohne Intermezzo. Abschließend hört man mit „Atemzug“ die längste Nummer auf Lebensnehmer“. Was mit harmlosen, aber schönen anmutigenden Klavierklängen beginnt, wird nach ziemlich genau einer Minute von geilen Black Metal Gitarrenwänden abgelöst. Auch der Gesang macht den Song zu einem Anspieltipp auf der Langrille. Hier werden großartige Melodiebögen mit schnellen Parts abgewechselt und ELLENDE spielen sich in einen wahren Rausch dunkler Gefühlsebenen.

Bleibt noch zu sagen, dass „Lebensnehmer“ seinem erfolgreichen Vorgängeralbum mehr als nur das Wasser reichen kann. Am besten, ihr überzeugt euch davon selbst. Absoluter Pflichtkauf!

Tracklist

01. Intro
02. Augenblick
03. Die Wege
04. Ein Stück Verzweiflung
05. Der Blick wird leer

06. Liebkosung des Eiswinds
07. Du wärst eine schöne Leiche
08. Atemzug
09. Die Welt brennt und ich lieg hier nur

Besetzung

All music, songwriting, studio-instruments, lyrics, vocals, ambience and arrangements – L.G.
Studio drums – P.F.

Internet
Share.

About Author

Comments are closed.