Band: Entombed A.D.
Titel: Back To The Front
Label: Century Media
VÖ: 2014
Genre: Death Metal
Bewertung: 3.5/5
Written by: Lex

Bei ENTOMBED A.D. handelt es sich natürlich um ENTOMBED. Man musste sich halt – wie es heute so üblich ist – von einem Gründungsmitglied (Alex Hellid) trennen. Also schnell ein A.D. an den Bandnamen (- A.D. für „Alex Done“? -) gehängt und weiter geht´s.

ENTOMBED haben mit „Left Hand Path“ einen marmornen Eckpfeiler des schwedischen Death Metals gesetzt, bevor sie sich mehr in eine Art Death n´Roll entwickelt haben. Dies ist das erste Album seit vor sieben Jahren eine nicht ganz so überzeugende Langrille das Licht der Welt erblickt hatte.

Man errät es schon, der Rezensent hatte mit ENTOMBED noch nie was am Hut, abgesehen davon dass er den „Wolverine Blues“ ganz gern gemocht hat. Wieder einmal kann ich also als reiner Tor an die ganze Sache heran gehen und einfach beurteilen, ob „Back To The Front“ in meinen kranken Ohren gute Musik darstellt.

Wie hat Nico Elgstrand sich noch zur aktuellen Lage der Band geäußert? „Keine toughen, durchtrainierten Recken, sondern eher etwas fette und gelangweilte Kampfschweine, die richtig Bock darauf haben, das zu tun, was sie am besten können – und das ist: töten!“

Das kann man so stehen lassen. „Back To The Front“ schweden-deatht im oberen Durchschnittsbereich vor sich hin, lebt in erster Line von der Auflockerung durch den sogenannten Death n´Roll-Anteil und den lebendigen, mit erfrischend echter Aggressivität vorgetragenen vocals von Petrov. Mit dieser Mischung schaffen es die fetten Kampfschweine, drei feindliche Soldaten echt gekonnt vom Antlitz der Erde zu ballern („Bedlam Attack“, „Eternal Woe“ und „Soldier of Fortune“), während der Rest „nur“ mehr oder weniger heftige Verwundungen nach sich zieht.

Besonders empfehlen möchte ich „Soldier Of Fortune“, da ist irgendein Biowaffenkram drin, der für nachhaltigen Schaden sorgen sollte.

Tracklist:

01. Kill To Live
02. Bedlam Attack
03. Pandemic Rage
04. Second To None
05. Bait And Bleed
06. Waiting For Death
07. Eternal Woe
08. Digitus Medius
09. Vulture And The Traitor
10. The Underminer
11. Soldier Of No Fortune

Besetzung:

L.-G. Petrov (Vocals)
Nico Elgstrand (Guitars)
Olle Dahlstedt (Drums)
Victor Brandt (Bass)

Internet:

Entombed A.D. @ Facebook

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close