Band: Eteritus
Titel: Following the Ancient Path
Label: Godz ov War Productions
VÖ: 26.06.16
Genre: Death Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Gut Ding braucht Weile werden sich die polnischen Deather Eteritus gedacht haben. 2013 fiel der Startschuss, aber erst jetzt ist die erste Langrille „Following the Ancient Path“ erschienen. Das aus Toruń stammende Quartett schwört auf die Old School Death Metal Maschinerie, was man durchaus auf den ersten Blick auf das Cover Artwork bestätigen könnte. Oftmals führen aber diese Artworks durch die Bank in die Irre, aber bei dem polnischen Death Metal Kommando nicht.

Die Art und Weise wie ihr Death Metal praktiziert wird, wurde von Produzenten Michal Barski toll umgesetzt. Klingt teilweise, zumindest der Opener sehr stark wie eine schnelle Version des ersten Amorphis Outputs. Dennoch ist es, was die Death Metal Landkarte betrifft eine Antwort zu geben. Was ich den Jungs sehr hoch anrechne, ist der Fakt, dass man nicht den polnischen Kollegen von Vader und so weiter nacheiert. Vielmehr bietet man ein buntes Potpourri des Death Metal Made in Europa. Besonders oftmals liebäugelt man auf die skandinavische Old School Death Metal Rhythmik.

Man hat Charme und die Art der Death Metal Keule geht einfach toll auf den Nackenwirbel. Es ist einfach reinrassiges Death Metal Bangerkraftfutter. Nicht zu Old School lastig produziert, sondern mit Schmackes im Gepäck und das macht einfach viel Laune. Die Jungs sind unbeirrbar eine der Death Metal Speerspitzen aus Polen. Man biedert sich nichts und niemanden an und lässt durch die Bank die eigene Innovation für sich sprechen. Besonders reizvoll sind viele bretternde Death ‚n‘ Roll Fragmente, welche man wie im Maschinengewehrdauerfeuer abfeuert.

Dem gegenüber stehen äußerst brutale, wie auch intensive Death Attacken der sadistischen Art und Weise. Todesblei der allerbesten Schule und da könnten sich viele Kollegen ein Scheibchen abkucken. Denn die Polen hier zelebrieren zwar ein Old School Programm, aber eben mit einem Sound der einem die Kinnlade nach unten klappen lässt.

Fasst fehlerlos hat man begriffen wie eine Old School Death Metal Album Genregerecht klingen muss. Ein totaler Schlag ins Gesicht und mit einem aufkeimenden Sturm der kaum aufzuhalten ist.

Fazit: Eteritus laden zu einem Death Metal Höllenritt ein, welcher den Death-Metal Fan überall unterhalten wird. Stets den Würgegriff angesetzt wird dieser kaum gelockert.

Tracklist:

01. Intro 01:25
02. Biocentric 04:23
03. Hellish Imagery 04:32
04. The Unliving Thing 04:04
05. Eye of the Storm 03:07
06. Incinerator 03:16
07. Somber Mind 03:41
08. End of Line 03:41
09. Mortal Prophecy 04:16

Besetzung:

Liam Tailor (voc & guit)
Zima (guit)
Greg (bass)
Nitro (drums)

Internet:

Eteritus @ Facebook

Eteritus @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close