Band: FreiWild
Titel: Feinde deiner Feinde
Label: Rookie & Kings/SPV
VÖ: 2012
Genre: Punk Rock
Bewertung: 2/5
Written by: Michi

Jetzt habe ich mich die ganze Zeit gegen deutschen Punk gewehrt und aus dem nichts liegt jetzt die neue FreiWild CD auf meinem Schreibtisch! Und hab ich was verpasst? „JEIN!!!“Ich bin überrascht was die Südtiroler an Qualität und Songwriting auf den Plattenteller bringen, aber trotzdem hab ich dabei leider immer noch die Onkelz im Hinterkopf. Jetzt werden sicher wieder einige die Augen verdrehen aber wie gesagt, vielleicht kenn ich mich beim Deutsch-Punk zu wenig aus oder bin nach den letzten „Hosen“ und „Ärzten“ Alben immer noch entäuscht! Die Cd „Feinde deiner Feinde“ schoss gleich nach der Veröffentlichung auf Platz.2 der deutschen Album-Charts und mit diesem Erfolg muss man FreiWild als die neue Nummer Zwei der deutschen Punkbands feiern. Schließlich muss man ja als Künstler den Fans das geben nach dem Sie verlangen und das schaffen die 4 aus Brixen momentan auf jeden Fall. Wenn man aber trotzdem der Sache kritisch gegenüber steht, würde man fast behaupten die Band hat die Fanbase der Onkelz komplett übernommen. Als Anspieltip würde ich den Titeltrack „Feinde deiner Feinde“ empfehlen.

Fazit: Musikalisch bleiben keine Wünsche offen, nur die deutschen Märtyrerparolen ähnlichen Texte gehen mir persönlich auf die Nerven! Sind leicht zu merken aber wie bei einer gewissen Fast Foodkette auch wieder schnell verdaut!Aber wie gesagt “ Gehasst oder Vergöttert“!!! Ich bleib lieber bei den Sex Pistols……. GOD SHAVE THE QUEEN 😉 !!!

Tracklist:

1.Wir reiten in den Untergang
2.Wer nichts weiss wird alles Glauben
3.Feinde deiner Feinde
4.Zwischen Trauer Liebe und Schmerz
5.Aus Traum wird Wirklichkeit
6.Wer weniger schläft ist länger Wach
7.Nur Dumme sagen Ja und Amen
8.Der Staat vergibt dein Gewissen
9.Mach dich auf
10.Vorne liegt der Horizont
11.Wir gehen wir Bomben auf euch…
12.Zieh mit den Göttern
13.Oft bekriegt,nie besiegt
14.Gutmenschen und Moralaposteln
15.Wir gehen alle
16.Unendliches Leben

Besetzung:

Jochen „Zegga“ Gargitter (drum)
Christian „Föhre“ Fohrer (bass)
Philipp „Fips“ Burger (voc,guit)
Jonas „Joy“ Notdurfter (guit)

Internet:

Freiwild Website

Freiwild @ Facebook

Freiwild @ Twitter

Freiwild @ Last FM

Freiwild @ YouTube

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close