Grey Wolf – Glorious Death

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, G

Tagged: , , , , , , , , ,

Published on August 13, 2016 with No Comments

Band: Grey Wolf
Titel: Glorious Death
Label: Arthorium Records
VÖ: 18.06.16
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Grey Wolf stammen aus Brasilien und wurden 2012 gegründet. In hiesigen Gefilden dürfte der Leder-Nieten Stahl aus dem Land des Samba wohl weniger bekannt sein, bzw. eher für die eingefleischte Kuttenfraktion. Genau diese Fanschar zielen die Brasilianer mit ihrem Metal an. Das neueste Album nennt sich „Glorious Death“ und wurde via Arthorium Records veröffentlicht. Dabei hört man schon beim Intro dass die Jungs auf Schnick-Schnack im Sound verzichten und somit deutlich rauer und ungeschliffener aus den Boxen schallen.

Was wohl bei etlichen anderen Acts eher weniger gut klingt, hat eben bei den Grauwölfchen durchaus seinen Reiz. Das Ganze klingt einfach kultig und dabei lässt es sich in der Kutte gekleidet so richtig schön dem guten, alten Metal frönen. Retro? Eher weniger, auch wenn man sich der klassischen Schiene widmet. Dieser schmale Grat ist eben immer so eine Sache, nur weil es Old School lastig klingt, muss es nicht übertrieben nach Retro klingen. Auch hier gibt es etliche Bands, welche das Ganze gut rüber bringen. Denen auf den Versen sind die Jungs von Grey Wolf und dürfen durchaus als sehr ernstzunehmende Konkurrenz tituliert werden.

Wer also im alten Metal beheimatet ist und sich nach neuen Perlen sehnt, ja dem empfehle ich hiermit diese Brasilianer. Ihr Leder-Nieten-Stahl gespickter Metal geht einfach toll ins Gehör. Ob nun sägende Gitarrenriffs, oder als Auflockerung weitläufige Melodien, alles wurde von den Wölfen aus Brasilien unter Dach und Fach gebracht. Dazu noch eine Reibeisenstimme hinterm Mikro, besser könnte es einfach nicht sein und somit darf dem Metal der guten, alten Schule einfach freudig gefrönt werden.

Keine Frage, dass man hier nicht nach Neuerungen oder Überraschungen suchen muss, aber mit der vorliegenden Scheiblette dürfen die Brasilianer sich stolz im vorderen Drittel des Old School Stahls platzieren und der Kuttenträgermeute einen neuen Anstoß geben, mal wieder in Sachen Metal Richtung Südamerika zu liebäugeln.

Fazit: Ein tolle Old School Metal Perle aus Brasilien die uns hier ereilt hat. Rauer Metal mit sägendem Riffing und tollen Melodien macht die heimischen Wände zum Widerstandsbunker des Old School Metal.

Tracklist:

01. Wrath of the Gods 01:53
02. The Eyes of the Medusa 02:29
03. Glorious Death 04:15
04. Metal Avenger 02:56
05. The Axe Will Rule the Kingdom (King Kull pt 2) 04:35
06. The Barbarian 03:41
07. Conan the Liberato 04:03
08. Warrior 04:01
09. Red Sonja 03:45
10. Cimmeria 03:24

Besetzung:

Fabio “Grey Wolf” Paulinelli (voc & bass)
Chris Maia (guit)
Weslley “Mulambo” Victor (drum)

Internet:

Grey Wolf @ Facebook

Grey Wolf @ MySpace

Grey Wolf @ YouTube

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by