Band: Hate
Titel: Crusade Zero
Label: Napalm Records
VÖ: 2015
Genre: Black/Death Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Lex

Das genretypisch gelungene Intro „Vox Dei“ verspricht solid-gute Unterhaltung für alle Anhänger finsterforstig angehauchten Death Metals. Dieses Versprechen erfüllt sich auch.  Wer Vader, Behemoth & Co auf Dauerrotation hat, sich das gute Zeug alles schon durchgehört hat und jetzt auf der Suche nach etwas halbwegs Gelungenem aus demselben Bereich ist, der kann sich die neue HATE ohne Umstände besorgen. Alle Zutaten welche die Großen und Guten groß und gut machen, hauen sich HATE ebenfalls in den Mixer. Heraus kommt ein durchaus annehmbares Hausmarken-Produkt für Unersättliche, denen der Nachschub durch die Originale nicht schnell genug erfolgt. Mit mehr Zuckerguss formuliert: Eine runde Sache für Subgenre-Freunde.

Tracklist:

01. Vox Dei (A Call from Beyond)
02. Lord, Make Me an Instrument of Thy Wrath!
03. Death Liberator
04. Leviathan
05. Doomsday Celebrities
06. Hate Is the Law
07. Valley of Darkness
08. Crusade Zero
09. The Omnipresence
10. Rise Omega the Consequence!
11. Dawn of War
12. Black Aura Debris

Besetzung:

Adam „ATF Sinner“ Buszko (vocals, guitars, bass)
Konrad „Destroyer“ Ramotowski (guitars)
Paweł „Pavulon“ Jaroszewicz (drums)

Internet:

Hate Website

Hate @ Facebook

Hate @ Twitter

Hate @ YouTube

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close