Ignite – A War Against You

Written by Lazer. Posted in CD-Berichte, I

Tagged: , , , , , , , , , , , , ,

Published on Dezember 28, 2015 with No Comments

Band: Ignite
Titel: A War Against You
Label: Century Media
VÖ: 08. Jänner 2016
Genre: Rock, Hardcore, Punk
Bewertung: 4/5
Written by: Lazer

Das neue Jahr beginnt ja gleich mal ziemlich heftig – kommt doch gleich mal brandneues Material aus Übersee. Die Rede ist hier von “A War Against You” von Ignite.

Ja, richtig gelesen – Ignite. Die Mannen aus Orange County beehren uns seit gefühlten 100 – in Wahrheit aber doch sehr langen 10 – Jahren wieder mit neuem Output. Grund genug, um uns “A War Against You” rein zu ziehen und zu hören, was sich in den letzen Jahren so getan hat bei Ignite.

Ignite teilten nicht umsonst mit Metalgranaten wie Machine Head, In Flames oder Motörhead die Bühnen dieser Welt. Die Band gönnte sich mehr oder weniger eine “Auszeit” – so sammelten die einzelnen Mitglieder neue Erfahrungen und Inspirationen mit diversen anderen Hardcore/Punkrock-Bands. Dies dürfte ihnen – nach sehr langer gemeinsamer Zeit (seit 1993) – auch sehr gut getan haben.

Grundsätzlich hat sich jetzt mal nicht großartig etwas verändert. Ignite gehen weiterhin ihren Weg. Und dieser ist einfach straight, gerade aus und ohne Rücksicht auf Verluste. Auch das neue Album zeigt sofort, was es geschlagen hat. Impulsiv und sehr kraftvoll präsentiert sich die komplette CD. Keine Ruhephasen und keine Tracks die einem auch nur den Hauch einer Verschnaufpause einräumen. Jedesmal, wenn man das Gefühl bekommt, bei einem Song lassen sie es ruhiger angehen, wird man ein paar Sekunden eines Besseren belehrt. Die Melodien sind ausreichend vorhanden, die Gitarren sägen packende Riffs hervor und die Vocals sind – unvergleichbar und noch immer grenzgenial. Die Lyrics setzen sich unter anderem mit Rassismus, Krieg, Politik oder Umweltschutz auseinander.

Mein Fazit: Ignite lebt auch im Jahre 2016 noch. “A War Against You” ist ein typisches Ignite Album – die Songs durchwegs knallhart auf den Punkt gebracht. Aber auch weil es eben ein typisches Ignite Album ist, gibt es hier winzige Abstriche in der Punktevergabe – es muss ja nicht immer alles neu erfunden werden, aber eine dezente Innovation könnte man eventuell rauspressen. Obgleich ein Punkteabzug stattgefunden hat – hier gibt es dennoch ein paar Kracher, die sich zu neuen Ignite-Hymnen entwickeln könnten.

Tracklist:

01. Begin Again
02. Nothing Can Stop Me
03. This Is A War
04. Oh No Not Again
05. Alive
06. You Saved Me
07. Rise Up
08. Where I’m From
09. The Suffering
10. how Is This Progress?
11. You Lie
12. Descend
13. Work

Besetzung:

Zoli Teglas – Vocals
Brian Balchack – Guitars
Kevin Kilkenny – Guitars
Brett Rasmussen – Bass
Craig Anderson – Drums

Internet:

Ignite Website

Ignite @ Facebook

About Lazer

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Browse Archived Articles by