Impureblood – Blood Stream Infection

Band: Impureblood
Titel: Blood Stream Infection
Label: Self-released
VÖ: 25. August 2017
Genre: Melodic Death Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Lazer

impureblood-blood-stream-infection-album-artworkBereits im Sommer des letzten Jahres erschien die EP „Blood Stream Infection“ von Impureblood.
Impureblood aus Japan besteht eigentlich schon seit 2013 (da jedoch unter dem Namen 38), wurde aber 2016 neu geformt.

Auf ihrer Self-released EP tummeln sich drei Songs die eine Reviewbandbreite von brachial bis kurios zulassen. Die Songs sind auf jeden Fall durchdacht und ziemlich toll arrangiert. Beim Genre Melodic Death Metal denk ich in erster Linie in Zukunft aber bestimmt nicht an die Haudegen aus Tokyo. Sorry, aber die Genre Bezeichnung würde ich nochmals überdenken.
Alles in Allem ist die EP sehr heftig und knallt ordentlich. Grausam langsam frisst sie sich in den Gehörgang und nistet dort dann wie ein inoperabler Tumor. Jedoch muss man mit dieser Kost mal klarkommen…dies verlangt teilweise hier schon einiges ab.
Mein Fazit: Impureblood legen mit „Blood Stream Infection“ schon einen kleinen Stein für ihren Weg im Metal-Geschäft. Die ganz großen Würfe sind hier zwar noch nicht zu hören, aber das Dargebotene darf man gerne mal durchschnuppern.


Tracklist:

01. Into The Nightmare
02. The Punisher
03. Impureblood

Besetzung:

K-suke – Vocals
Ryu – Guitars
Jin – Bass
Sho – Drums

Internet:

Impureblood Website

Impureblood @ Facebook

Impureblood @ Youtube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close