Band: Kaotik
Titel: Starving Death
Label: Massacre Records
VÖ: 2012
Genre: Death Metal
Bewertung: 2/5
Written by: Oliver Lackner

Na da gibt´s mal wieder was aus Kanada auf die Lauschlöffel. „Kaotik“ aus Quebec liefern mit „Starving Death“ unter Massacre Records ihr Erstlingswerk ab. Old School Death Metal wird angepriesen. Sehen wir uns das ganze aus der Nähe an.

Die Truppe aus dem Amerikanischen hohen Norden versuchen sich an Death Metal der alten Schule was auch sogleich meine Skepsis entfacht. Hat das heutzutage denn überhaupt noch Sinn? Das simple jedoch brutale Instrumentengequäle der 90er hatten wir doch eigentlich längst hinter uns gelassen und sind zum technisch und musikalisch raffinierten Death/Melodic Death des neuen Milleniums übergegangen. An dieser Tatsache kann leider auch Meister Dan Swanö nichts ändern.

Von vorgestern.. das wäre so ziemlich die kürzest mögliche Beschreibung, welche mir in den Sinn kommt. Das Album präsentiert sich genau wir beschrieben. Old School Death Metal. Während der gesamten zehn Tracks habe ich das Gefühl, dass alles schon mal gehört zu haben. Man gibt sich Mühe den Sound der 90er einzufangen, das Feeling dieser Zeit nach 2012/2013 zu transportieren. Funktioniert aber leider nicht. Zu sehr wurden wir in den letzten Jahren von grandiosen Riffs und unglaublich guten Sängern verwöhnt, um sich mit dem vorhandenen Material zufrieden zu geben. Schnell wird man der recht öden Tracks müde und tendiert zum Abschalten. Wer Dismember, Asphyx und ähnliches aus damaligen Tagen mag, könnte gefallen an „Starving Death“ finden, für den Rest dürfte es eher ein langweiliger Ausritt in vergangene Tage werden.

Fazit: Es wird wohl doch nicht alles zu Gold, was Dan Swanö anfasst. Leider ist das Debut Album der Kanadier so gar nicht gelungen. Eine schnell verblassende Erinnerung woher wir kamen blitzt beim durchhören von „Starving Death“ auf. Der Weg war weit und ein zurück kommt nicht in Frage. Ein – zwei Titel zwischendurch sind als Abwechslung recht nett jedoch ein ganzes Album der alten Schule… Tut mir leid, muss nicht sein.

Tracklist:

01. War At The Door
02. Carnivorous Madness
03. Creature
04. Lobotomy
05. The Screeching Sound
06. Bad Awakening
07. Pesticide Shower
08. Starving Death
09. Terror
10. Inbreeding

Besetzung:

Pierre-Luc Simard (voc)
Fred Tremblay (voc & guit)
Samuel Paré (guit)
Alexis Goulet Bouchard (bass)
Jeff Tremblay (drums)

Internet:

Kaotik Website

Kaotik @ Facebook

Kaotik @ MySpace

Kaotik @ Reverbnation

Kaotik @ YouTube

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close