King Satan – King Fucking Satan

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, K

Tagged: , , , ,

Published on Mai 24, 2017 with No Comments

Band: King Satan
Titel: King Fucking Satan
Label: Saturnal Records
VÖ: 26.05.2017
Genre: Industrial Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

King Satan - King Fucking Satan album artwork, King Satan - King Fucking Satan album cover, King Satan - King Fucking Satan cover artwork, King Satan - King Fucking Satan cd coverDie finnische Industrial/Gothic Metal Maschinerie King Satan wurde 2015 King Aleister Satan (aka fra Zetekh.) gegründet. Die aus Tampere stammende Formation legt derzeitig mit „King Fucking Satan“ ihr Debütwerk vor. Wer auf metallische, tanzbare Klänge baut und schon länger auf der Suche nach solch gereiften Soundvibes ist, der dürfte mit diesem finnischen Gespann fündig geworden sein. Das umtriebige Bandgeschoss verarbeitet eine Menge von scharfen Metal-Spitzen und hat diese in den hauseigenen Industrial Sound eingebaut.

Könnte man augenblicklich unvermindert glauben, dies ist ein neues Konzept, ist es allerdings nicht, weil vieles an die Nachbarn rund um Peter Tägtgren‘s Pain erinnern. Der Grundgedanke die Genre-Normalität beizubehalten scheint den Finnen fern zu sein und so verwundert es nicht, dass der dunkle Sound, mehrheitlich mit derben Seitenhieben, sowie gut arrangierten Sound Ecken und Kanten versehen worden ist.

Der reinrassige Metaller wird hier, im Gegensatz zu Pain halbwegs vor den Kopf gestoßen, deswegen, weil man sehr dominant auf den Elektrosound in seiner Grundsubstanz baut. Bedeutet dessen ungeachtet nicht, dass die Finnen einfach auf ein Techno Konzept bauen und Metal darüber streuen. Nein ihre Herangehensweise hat durchaus mit Metal an sich was zu tun, wenngleich etwas abseits der gewohnten Norm.

Könnte man nun abermals glauben, die Formation macht hier ein völlig neues Ding. Leider nicht, da viele Arrangements und Klangformen kommen einem ausnehmend bekannt vor. Besonders die Industrial Schiene, welche die genannten Schweden fahren ist hier und da äußerst stark herauszuhören. King Satan sind gewiss bemüht frischen Wind ins Geschehen zu bringen. Auf die eine oder andere Art und Weise gelingt dies auch, dagegen nur bis zu einem gewissen Grad.

Der Kern von King Fucking Satan ist eine Gefühlstechnische Grausamkeit mit der man den Hörer auspeitscht. Die Songs an sich sind von flotter, tanzbarer Geschwindigkeit geprägt, welche einen extremen Metal Einschlag aufweisen. Diese angestrebte Songstruktur wird in Verbindung mit der Energie und Hyper-Aktivität von EDM Einlagen passabel aufgewertet. Aufgrund dieser Melange gelinde gesagt uneingeschränkt für die Tellerrandgucker, welche sich hier und da gelegentlich reinrassigen Industrial Sounds widmen.

Die Tracks haben an sich eine Menge Vielfalt aufzuweisen, sind dennoch nicht das Gelbe vom Ei, eben, weil die Grundsubstanz der Mischung ausnehmend anderen Bands dieses Genres geprägt ist.

Fazit: King Satan sind nicht unbedingt das neueste auf dem Markt, könnten hingegen fürs Dark Industrial Metal Gehör genau das Richtige für den Plattenteller sein. Persönlich hoffe ich auf mehr Eigenständigkeit in Zukunft, denn sonst geht man unter wie der Fisch im Haifischbecken.

Tracklist:

01. Dance with the Devil,
02. As Above So Below,
03. Enter Black Fire,
04. Psygnosis,
05. Sex Magick,
06. Satanized (Praise Hail Satan!),
07. Of Internal, Eternal & Spiritual War,
08. Spiritual Anarchy,
09. Destroy the World Or How to Combine Love and Misantrophy,
10. Kali Yuga Algorithm

Besetzung:

King Aleister Satan (voc, all instruments & programming)
Kate Boss (voc & keys)
John Oscar Dee (guit & bass)
Martin Shemhamforash (bass & keys)
Magister Demaniac (programming)

Internet:

King Satan Website

King Satan @ Facebook

King Satan @ Twitter

King Satan @ Reverbnation

King Satan @ YouTube

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by