Kiske/Somerville – City Of Heroes

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, K

Tagged: , , , , ,

Published on April 05, 2015 with No Comments

Band: Kiske/Somerville
Titel: City Of Heroes
Label: Frontiers Music SRL
VÖ: 2015
Genre: Melodic Power Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Gut Ding braucht Weile und so hat es ja mal fünf Jahre gedauert bis das neue Album der Kiske/Somerville Kooperation unter Dach und Fach war. Wer Meister Kiske kennt, weiß, dass er einfach ein Perfektionist ist. So verwundert es auch nicht, dass die vorab gebotenen Clips und Soundstücke ordentlich für Furore und gesteigertes Interesse gesorgt haben. Nun liegt der zweite Rundling also vor mir. Kann das Werk auch in seiner Gesamtheit überzeugen? Oder hat man vorab bereits alles Pulver verschossen! Keine Frage letzteren Satz kann man getrost streichen, denn das Werk ist einfach grenzgenial und für jeden Liebhaber des Melodic Metal/Rock ein Schmuckstück. Alle Melodien und Hymnen sind eine Wohltat für das Gehör und wer das Debüt geliebt hat, wird auch hier Feuer und Flamme sein. Gut man könnte jetzt von einer Wiederholung sprechen, denn was auch beim Vorgänger vorhanden war, ist auch hier breit verstreut. Dennoch ist es kein billiger Nachklatsch eines gestarteten Erfolgskonzepts. Vielmehr setzt das Projekt um die beiden Sänger dort an, wo man uns eben mit dem Vorreiter zurück gelassen hat. Die Vermischung aus melodischen Heavy Metal Allüren, mit Hard-Rock-Groove ist abermals mehr als nur geglückt und stellt vieles in den Schatten. Somit scheint das Erfolgsmanuskript abermals bestens zu funktionieren. Über die Stimmgewalt beider Gesangsakrobaten braucht man sich eigentlich gar nicht auslassen, denn die sind nicht nur bekannt und zu recht verehrt. Dennoch lassen die beiden auf dem Rundling auf ein Neues nichts anbrennen und ziehen mit ihrer Stimmgewalt alle Register. Das breite Fährwasser zwischen mitreißend, hymnisch, wie auch idyllisch wird gut gehalten und zu keinem Zeitpunkt klingt irgendwas überheblich oder gar zu überladen. Die gute Wage wird somit mehr als gehalten und man kann eben mit solch einer Melange nicht nur einen drauf setzen, sondern weiterhin das Projekt ins Rampenlicht rücken. Was mir besonders bei eben diesem Projekt zu gefallen weiß, ist die Facette, bei welcher man eben vieles ins Rennen schickt, aber eben die Fusionierung einfach super zusammengeführt wird. Mit dem Nachfolger setzen Kiske/Somerville alle Maßstäbe und hier ansatzweise ranzukommen ist ein Unterfangen das schier unmöglich ist. Einfach toll und begeisterungswürdig was uns hier vorgelegt wird. Der Spielrausch vereint sich mit dem süchtigen Hören des Albums und somit ein absolutes Masterpiece aus der Feder dieses Projekts.

Fazit: Ein Megaalbum was uns hier von Kiske/Somerville geboten wird. Hier stimmt alles und die erstklassigen Gesänge lassen einfach gierig das Album immer und immer wieder abspielen. Eine absolute MUSS Kaufempfehlung für jeden Melodic Metal/Rock Fan!!!!

Tracklist:

01. City of Heroes 04:02
02. Walk on Water 04:16
03. Rising Up 04:44
04. Salvation 05:59
05. Lights Out 04:49
06. Breaking Neptune 04:09
07. Ocean of Tears 04:28
08. Open Your Eyes 04:17
09. Last Goodbye 03:47
10. After the Night Is Over 04:57
11. Run with a Dream 04:39
12. Right Now 05:18

Besetzung:

Michael Kiske (voc)
Amanda Somerville (voc)
Mat Sinner (bass)
Magnus Karlsson (guit & keys)
Veronika Lukesova (drums)

Internet:

Kiske/Somerville @ Facebook

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by

No Comments

Comments for Kiske/Somerville – City Of Heroes are now closed.