Band: Loch Vostok
Titel: From These Waters
Label: ViciSolum Productions
VÖ: 2015
Genre: Progressive/Melodic Death Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Loch Vostok aus Uppsala zählen bei vielen Progressive Melodic Deather zu den Experten. Persönlich hatte ich mit dieser Truppe noch weniger Berührung und umso mehr verwundert es mich, denn ihre Art der Umsetzung bringt nämlich viel frischen Wind ins Geschehen. Das neueste Werk „From These Waters“ ist einfach eine sehr schöne Umsetzung von orientalischen Melodien, einem guten Schuss Härte und dann noch einem technischen Death Metal Verständnis, welches Bände spricht. Klar, weil man eben aus Schweden kommt, würde man nie glauben, dass solche eine Melange eben aus dem Norden stammt, tut es aber und dass man es drauf hat, beweist man nur zu gut. Der Härteschlag eben aus Prog Metal, leichteren Abwandlungen hier und da in den Power Sektor und einem guten Schuss Death macht einfach Laune. Hier werden gleich mehrere Verehrer bedient, denn die Melange wird eben gleichermaßen begeistern. Dies zu fusionieren, ohne dass man sich dabei irgendwo verheddert braucht schon einen klaren Verstand und ein goldenes Händchen. Beides vereinen die Schweden und so verwundert es nicht, dass man das Interesse stetig und langanhaltend wecken kann. Auch fetzige Ausbrecher stehen immer wieder am Programm und so hat man eine tolle Berg und Talfahrt geschaffen. Nichts klingt unausgegoren, eher im Gegenteil, die Jungs verstehen es einfach, wie man Progressivität, harten Death und ein gelungenes Melodiespiel so fusioniert und das dann auch noch Scheibchenweise vorsetzt. Somit ein durchaus opulentes Soundmal, welches man einfach vor Gier verschlingt. Fasziniert hängt man da vor dem Player und genießt es einfach mit welchem Facettenreichtum man uns hier eine frische Scheibe in den Gehörgang stopft. Suchtfaktor aufgrund vieler Elemente und technischen Feinheiten sehr hoch und somit steht einer langanhaltenden Unterhaltung nichts im Wege.

Fazit: Superb was uns hier die Jungs von Loch Vostok vorlegen. Sie verstehen es wirklich wie man eben mehrere Genreliebhaber bedient. Solch eine Vereinigung ist einfach gut und aufgrund der guten Prog Schübe wird das Album niemals zu solide, aber auch nicht zu komplex.

Tracklist:

01. Like Poison to the Stars 04:26
02. I Implode 04:08
03. From These Waters 03:18
04. Fighting Fire with Blood 05:31
05. Lost in Transmutance 04:48
06. Dead Sea Trolls 04:25
07. And the Storm Spread Its Wings 04:12
08. Sentiment 06:02
09. Me Forgotten 05:03
10. They Brought the Dark 05:54

Besetzung:

Teddy Möller (voc & guit)
Niklas Kupper (guit & voc)
Fredrik Klingwall (keys)
Jimmy Mattsson (bass & voc)
Lawrence Dinamarca (drums)

Internet:

Loch Vostok Website

Loch Vostok @ Facebook

Loch Vostok @ Last FM

Loch Vostok @ MySpace

Loch Vostok @ Reverbnation

Loch Vostok @ Twitter

Loch Vostok @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close