Band: Loxodrome
Titel: Forget About
Label: 7Hard Records
VÖ: 2013
Genre: Metal/Rock
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Loxodrome da klingelt doch was bei mir. Muss ehrlich sagen bis dato habe ich mich mit unseren Landsmännern weniger auseinander gesetzt und zwar auch nur insofern weil sie mal für unsere Rockbeat Kumpels hätten spielen sollen. Einen Clip auf GoTV gesehen und das war es auch schon. Kurz mal nachregergiert. Die Stücke auf der Ep „Forget About“ soll es ja schon länger geben. Für mich sind sie aber völliges Neuland und so werde ich mich mal den Stücken etwas genauer widmen. Laut Label machen die Jungs eine Mischung aus Heavy Metal und Hard Rock. Gut das mag wohl so schon stimmen, allerdings klingen die Herrschaften aus dem idyllischen Pettenbach in Oberösterreich sehr modern angehaucht. Auch kann man sich von einer flockig – folkigen Vibe Anleihe nicht in Deckung bringen. Muss man eigentlich auch nicht, Fakt ist aber dass diese ordentlich ansteckt und sofort zum Abgehen animiert. Sprich hier bekommen wir sicher keinen Dudeldreck, aber die Rhythmik schallt (besonders beim Opener) in einem hohem Maß so daher. Mit ordentlich Groove auf der Kante wird das Süppchen nur umso mehr bereichert und dieser passt zu den restlichen Ingredienzien wie die Faust aufs Auge. Melodie aus der modernen Trickkiste steht ganz klar im Vordergrund und so könnte man durchaus von einer Alternative Metal Band sprechen. Ganz astrein sicherlich nicht, denn dafür gehen die Jungs meiner Meinung nach etwas kerniger ab und auch wirkt man nicht so breitentauglich, wie eben viele Kollegen aus diesem Genre. Dies macht aber einen einzigartigen Sound aus und vor dem wie erwähnt sollte man sich nicht verschließen. Erst steckt eben ungemein wohltuend an und solche Zaubertricks zu beherrschen verlangt schon einiges. Die Melange geht ordentlich auf die Zwölf und kann eine breite Schaar aus dem modernen Lager vor den Player vereinigen. Einziges Manko meinerseits ist, dass es sich hierbei eben um eine EP handelt. Irgendwie wünscht man sich nach den vier Stücken einfach ein komplettes Full Length Album. Denke wohl dass dies bald folgen wird, denn das Potential und das Können sind durchaus gereift und so wartet meine Person im speziellen auf eine hoffentlich baldigst folgende Langrille. Gefühl, groovige Härte, wie auch das Feingespür für Melodien sind bei den Jungs ganz hoch im Kurs und so darf ich durchaus sagen und das nicht nur weil man schon bei GoTV gespielt wurde, dass man auf einem aufstrebenden Ast in Richtung internationaler Klasse sitzt. Wird wohl für viele Nachwuchskapellen ähnlicher Kerbung schwierig sein hier ran zu kommen.

Fazit: Toller Allrounder im Mittelschwergewicht. Gut platzierte Rhythmen, wohltuende Melodien, wie auch idyllischer Raffinesse machen den Output zu einem Gold verdächtigen Output.

Tracklist:

01. Forget About
02. Sea Of Dust
03. In the Rain (Acoustic)
04. The Liar

Besetzung:

Michael (voc)
Gregor (guit)
Gertsch (guit)
Paul (bass)
Chris (drums)

Internet:

Loxodrome Website

Loxodrome @ Facebook

Loxodrome @ Twitter

Loxodrome @ Last FM

Loxodrome @ MySpace

Loxodrome @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close