Band: Nasty Bulletz
Titel: Right Time To Rock You
Label: Fastball Music
VÖ: 2013
Genre: Hard Rock, Sleaze Metal, Hair Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Sleaze Rock Bands haben es immer schwerer, sind sie doch immer davon behaftet mit alten Großen ständig verglichen zu werden. Gut vom Outfit her sind Nasty Bulletz genau dort drinnen, jedoch verfechten sie laut Angaben Vergleiche. Gut das wird doch eher schwieriger, doch das Material auf dem Output „Right Time To Rock You“ ist von einer Breitseite die einen Vergleich nicht unbedingt zulässt. Sicherlich und das hört man stark raus ist man im Spätachtzigerbereich verankert und auch die Partystimmung wurde gut umgesetzt. Etwas glatter poliert schlittern die Songs aus den Boxen, können aber was Parallelen mit alten Haudegen nicht verglichen werden. Die Grundlinie ist dieselbe das geht ja auch nicht anders, jedoch vermag man mit einer sehr guten Spielbreitseite ein eigenes Bild aus dem Sleaze Bereich schaffen. Etwas rauere Ecken und Kanten würde ich mir wünschen, täte den Songs etwas besser, doch auch so haut man ordentlich auf den Putz und steigert sich in einen willkommenen Spielrausch. Die Wechselseitigkeit der Rhythmik wurde gewählt und so kommt alles unvermindert und locker in den Gehörgang. Zwar werden Techniker hier etwas mehr übergangen und man bietet mehr für die solider geschnitzte Gemeinschaft etwas, doch auch so kann man ordentlich Staub aufwirbeln und quer durch den Output bietet man lockere, aber sehr gelungen animierende Unterhaltung für den Sleazer. Man bietet sicherlich nicht den Neubeginn oder eine komplette Neuerfindung des Genre, allerdings wer hier auf satte mit Haarspray durchtränkten Glam-Sleaze Rock/Metal hofft ist an der richtigen Stelle. Die Stimmung in den Songs passt bestens und befördert die gute, alte Zeit, wo diese Stilrichtung massentauglich war in die Jetztzeit. Gelingt es ihnen nun das Rad neu zu drehen? Man wird sehen, denn mit ihrer stilechten Genauigkeit ist man zwar Old School veranlagt serviert dies aber nicht abgelutscht. Ein sehr schönes Meisterwerk, auch wenn man nicht die Neuerfindung vor dem Herrn ist.

Fazit: Sehr gelungene Vorstellung für alle Glam und Sleaze Rocker. Stilecht wurden die Motoren amtlich geölt und dabei läuft die deutsche Maschinerie auf Hochtouren. Etwas mehr knackige, wie auch rauere Ecken und Kante würde ich mir noch wünschen, dann wäre das Machwerk wirklich perfekt. Doch auch so haben sich die Jungs einen sehr guten Platz bei mir erspielt.

Tracklist:

01. Really Gonna Rock
02. Deal With The Devil
03. Tonight Is The Night
04. Keep Breaking My Heart
05. Girl Is Mine
06. Make Me Stay
07. Right Between The Eyes
08. Kissing You Goodbye
09. Got To Do It Tonight
10. Loaded Gun
11. First Strike
12. Rock You

Besetzung:

Axl ‚XL‘ Vanity (voc)
Randy Rock (guit)
Rexx Tiger (guit)
Madd Murry (bass)
Pete ‚The Bea(s)t‘ Lewis (drums)

Internet:

Nasty Bulletz Website

Nasty Bulletz @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close