OMEGA POINT – Isolation

OMEGA-POINT-Isolation-album-cover

Band: OMEGA POINT
Titel: Isolation
Label: Selfrelease
VÖ: 01/09/2018
Genre: Progressive/Melodic Black Metal
Bewertung: 4/5

Es gibt solche und solche Progressive/Melodic Black Metal Projekte. Die meisten sind immer so Hirngespinste eines Egomanen, welcher glaubt, er sei das reinste, erstklassigste was es auf dem Markt gibt.

Im Falle von OMEGA POINT sollte der Leser, welcher oftmals eine ähnliche Einstellung gegenüber solchen Projekten hat, nicht voreilig seine Schlüsse ziehen. Das Münchner Projekt bestehend aus Michael Wöß alias Ristridi (guit) und Jonathan Rittirsch (voc) hat es fürwahr in sich. Binnen einem Jahr hat es das Duo geschafft zwei Alben in kürzester Zeit zu veröffentlichen.

Um „Isolation“ in vollen Zügen genießen zu können, muss der Hörer nicht unbedingt voranschreitend „The Descent“ kennen. Fakt ist, die beiden Musiker haben ihre Ideen gut umgesetzt und das Klangsammelsurium bestehend aus den Eckpfeilern des Progressive Metal und Black Metal bestens vereint.

Die True Black Metaller werden nicht bedingungslos die Klientel sein, welches die Jungs anvisiert haben, jene welche auf verspielter wirkende Black Metal Klangkunst stehen, werden im Kontrast dazu von diesem Duo bestens bedient.

Alle Einfädlungen und Arrangements sind gut ausgeklügelt und da werden etliche fesselnde Hörfragmente geboten. Besonders gelungen finde ich die Grundsubstanz des Black Metal, welchen die beiden Musiker mit guten Ideen der Ergänzung glanzvoll erweitert haben.

Das sehr starke Songwriting und die technisch gut ausgeklügelte Einheit kommt dem Album „Isolation“ bestens zugute. Die erstklassige Ausführung aller Soundideen sind zweifellos im Black Metal verankert. Durch die breitere Palette zwischen Death und Black Metal Konzepten, verfeinert mit anderen Metal-Songarrangements kommt der farbenbunte Reigen gut ins Gehör. Man sieht Abstand von zu argen, komplexen Ideen und somit kommen Songs lockerer ins Gehör und überstrapazieren zu keinem Zeitpunkt.

Fazit: Eine enorme Farbenvielfalt wurde für „Isolation“ ausgesucht. Die Zusammenführung und das gute abgestimmte Verhältnis zu Death und Black Metal Grundsounds macht es zu einer willkommenen Abwechslung.

Tracklist

01. The Last Night
02. Cold Embrace
03. My Empty Grave
04. Eye from the Storm

05. Path to Eternity
06. All the Same
07. Isolation

Besetzung

Michael Wöß Ristridi (guit)
Jonathan Rittirsch (voc)

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“https://ristridi.de/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-globe“][social_vc_son url=“https://www.facebook.com/ristridi“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“http://www.instagram.com/ristridi“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-instagram“][social_vc_son url=“http://www.youtube.com/ristridi“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-youtube“][social_vc_son url=“https://open.spotify.com/artist/2Ry7XucO1BolQyX57ATdfD?si=Kb6Vu5BLQZCul9a8DvPOTg“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-spotify“][social_vc_son url=“https://ristridi.bandcamp.com/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-bandcamp“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close