Band: Razzmattazz
Titel:  Diggin For Gold
Label: Fastball Music
VÖ: 24.02.17
Genre: Hard Rock
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Razzmattazz – Diggin For Gold album artwork , Razzmattazz – Diggin For Gold album cover, Razzmattazz – Diggin For Gold cover artwork, Razzmattazz – Diggin For Gold cd coverKick Ass Rock ’n’ Roll steht heute wieder auf der Matte. Für Freunde der zeitgenössischen Rockmusik zwischen AC/DC, Nazarethl als auch ZZ Top werden Razzmattazz nichts Neues sein. Denn die Jungs haben sich seit ihrem letzten Werk in etliche Gehörgänge gespielt. Nach wie vor stehen und leben die Burschen für ihren Rock der klassischen Zunft. Mit „Diggin‘ For Gold“ steht bereits der dritte Lonplayer in den Startlöchern. Ganz im Stil ihrer großen Ideale versuchen sie authentisches Kraftfutter zu bieten es aber ganz eigenen zu vermischen. Dass so etwas schnell nach hinten losgehen kann, durften schon viele Musikgruppen erfahren, wenngleich sich Razzmattazz mit dem rühmen dürfen gute Rockkunst zu bieten, es des Weiteren an und ab verstehen aus dem Schatten ihrer Vorbilder hervorzustechen.

Es ist ihnen abermals gelungen ihre Hard Rock Klangtechnik zu forcieren. Gegenüber dem Vorgängeralbum eine kleine Steigerung, gleichwohl sollte man sich nicht auf zu große Überraschungen freuen. Dass es schwierig ist, in einem Bereich zu musizieren, wo die Dinosaurier des Rocks alles abgegrast haben ist mir bewusst und wird ebenso der Truppe klar gewesen sein. Die vorliegenden Songs sind gut ausgewählt worden, verleiten den Rocker der traditionellen Schiene zum Mitwippen, streckenweise sogar zum Abgehen par excellence.

Man schröpfte viel von den großen Kapellen ab, konnte dies im Gegensatz dazu in durchwegs eigene Bahnen lenken. Wer hier nicht stur auf den Pobacken sitzt und dessen ungeachtet was draußen neues erscheint seinen alten Vorbildern frönt, der könnte hier durchaus eine Abwechslung in der täglichen Rock Setlist erfahren.

Definitiv mag vieles bekannt vorkommen, trotz allem bietet die Hard-Rock-Band ihre eigenen Vorstellungen und größtenteils konnte man dies gut umsetzen. Man kann begeistern mit den Rockklängen, nur muss man diese Soundvibes vordringen lassen.

Ein hartes Geschäft einfach, nichtsdestotrotz können Razzmattazz wacker ihr Banner gegen den eisigen, aufkeimenden Wind hochhalten. Es wird auf Teufel komm raus gerockt, sicherlich vieles ähnlich der Band ideale vieler Größen, dennoch mit frischem Wind und das muss man der Formation geneigt hoch anrechnen. Die musikalische Reise führt geradeswegs durch die Gefilde des Hard Rocks bzw. ihrer Geschichte. Rocken können die Jungs definitiv, ein bisschen mehr Eigenständigkeit käme hier und da wesentlich besser rüber, allerdings lasse ich mich fortan von der Truppe die tägliche Ration des Hard Rocks verabreichen.

Fazit: Eine neuerlich gute Hommage des Hard Rocks wird von Razzmattazz zelebriert und das wird dem klassischen Hard Rock Fan durchwegs gefallen.

Tracklist:

01. Diggin‘ For Gold
02. Older Than Dirt
03. Bad Girls Good Loving
04. All Lights On Me
05. Holy Molly
06. City Of Dreams
07. Expect No Mercy
08. Back To You
09. Yes I Like It
10. Hole In The Wall
11. Like A Shot Of A Gun
12. That’s All I Want

Besetzung:

Tom Schaupp (voc & guit)
Bad Mike Bösinger(drums)
Tommy Wiegand (bass)
Wolle Heieck (guit)

Internet:

Razzmattazz Website

Razzmattazz @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close