SAMSARA CIRCLE – The Dark Passenger

Band: Samsara Circle
Titel: The Dark Passenger
Label: Selfreleased
VÖ: 26.08.17
Genre: Modern Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

samsara-circle-the-dark-passenger-album-artworkSAMSARA CIRCLE aus Düsseldorf sind mir seit ihrem Einstand mit „Sanctum“ in unserer Redaktion keine Unbekannten mehr. Schon 2014 wussten die deutschen Metalvertreter, wie man eine modern gemischte Metalvariation abhalten muss, ohne dass man dabei vor dem Ausverkauf des Mainstreams steht. Zwischen Thrash und Power Metal, wurden moderne Metal Aspekte eingebaut und auch vor Metalcore Elementen schreckten die Düsseldorfer nicht zurück. Mit „The Dark Passenger“ brechen die Jungs eine dreijährige Ruhephase, wobei man diese, soweit ich das beurteilen kann nicht nur gut genutzt hat, nein innerhalb des Soundkonzeptes wurde einiges ausgebaut.

Vom Fleck weg drücken die Jungs gekonnt auf die Tube und bieten abermals ein reichhaltiges Gemisch mit allen Metal Elementen. Wenn der eine oder andere Leser nun glauben mag, das klingt im Mischkonzept nach weder Fisch noch Fleisch, der irrt. Die Düsseldorfer verstehen ihr fusionierendes Handwerk und haben dieses für den neuesten Reigen massiv ausgebaut. Schmissige Parts, verschönerte Melodien und eine enorme Kelle der Härteschippe wurden gekonnt zu einem mitreißenden Reigen vermischt.

Dies mag in seiner Gesamtheit begrenzt spannend klingen, tatsächlich hauen die Jungs von SAMSARA CIRCLE ordentlich auf den Putz und frischer in dieser Umsetzung ist es kaum möglich. Die fiebrigen Ein- und Ansätze der Stücke tun ihr übriges und stecken den Hörer auf breiter Front an. So klingt Metal in vielen Arten und Weisen gekonnt fusioniert und das überzeugt meines Erachtens eine breite Fangemeinde. Denn man liebäugelt nicht astrein mit einem Genre und die Mischung macht es aus und mit dieser unterhält man die breite Front der Hörer. Die überzeugende Art und Weise mit der, der Trupp ins Geschehen hechtet, ist von Kraft und schweißtreibenden Soundelementen gespickt und das geht pur und unverfälscht unter die Haut.

Die Spielwiese dieser Formation ist somit breit gefächert, das schlussendlich abgehaltene Bankett ist umso fusionierender und schillernder umgesetzt worden. Das geht ins Gehör und mit vielen ansteckenden Wiedererkennungsfaktoren wird der Hörer stets bei Laune gehalten, sodass man nicht einen Track nach vorne skippt. Man hat zwar nicht grundlegend neuen Stoff entwickelt, im Kontrast dazu gestaltet sich der Silberling in einem solchen Maße und die Truppe hat sich meiner Ansicht nach enorm weiterentwickelt. Lange braucht man nicht, um sich zurechtzufinden, dennoch fesselt der Trupp von vorne bis hinten und bietet ein ausgefeiltes Mischkonzept der Genreallüren vereint auf einen Silberling.

Fazit: Spannung und knistern sind Schlagworte, welche sich SAMSARA CIRCLE auf ihr Revers heften darf, denn mit „The Dark Passenger“ haben sich die Jungs merklich weiter entwickelt und wissen sich ins Gehör vieler Metalfans zu spielen.

Tracklist:

01. The Driver’s Song
02. Skeleton Key
03. Ketamine Kiss
04. Pale Waters
05. The Dark Passenger
06. Pandora Parts Of You
07. Habits (Stay High)

Besetzung:

Olli (voc)
Michael (guit)
Eike (guit)
Quinten (bass)
Tobsine (drums)

Internet:

Samsara Circle Website

Samsara Circle @ Facebook

Samsara Circle @ Twitter

Samsara Circle @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close