Band: Sathanas
Titel: Worship The Devil
Label: Doomentia Records
VÖ: 20.03.15
Genre: Black/Death/Thrash Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Die aus New Brighton, Pennsylvania stammenden Sathanas sind ja wirklich alte Haudegen. Dennoch und das muss ich gleich zu meiner Schande sagen, habe ich von der Truppe bis dato noch nie etwas gehört. Mit „Worship The Devil” stellen uns die amerikanischen Black/Death/Thrasher ihr neustes Machwerk vor. Die gute Schöpfkelle aus dem Old School Bereich ist göttlich und lässt durchaus kleinere Vergleiche mit viele größeren Florida Death Metallern zu. Die harschen Black Beats, welche hier und da in den Vordergrund wummern, werden immer wieder von bissigen Death/Thrash Attacken verdrängt. Das dadurch entstandene Wechselspiel ist wirksam und hinterlässt einen sehr bemerkenswerten Eindruck beim Hörer. Kleinere Frührhythmuseinflüsse aus dem Kreator Lager blitzen hervor und schon wird alles wieder mit einem Rhythmus vorgetragen, welcher einfach ganz klar im amerikanischen Death/Thrash Sektor angesiedelt ist. Somit wird nicht einfach eine schlichte Keule ausgepackt. Nun gut vielleicht könnte man hier und da auf Neuerungen bauen, doch das wäre genau bei solch einer Truppe Nonsens, denn die gelieferte klassische Schiene ist super und passt einfach wie die Faust aufs Auge. Was vielen vielleicht bitter aufstoßen könnte, muss gleich entkräftet werden. Viele Kollegen ziehen am alten Kaugummi in diesem Bereich, doch die Amis haben einen frischen Sound drauf, welcher den alten Black/Death/Thrash Sound in die Jetztzeit befördert. Stattliche Death ‚n‘ Roll Fragmente, wie auch verbissene Blitzattacken wurden in die Stücke eingebaut und so etwas stattlicher hinzubekommen vermögen nur wirklich wenige. Geschlagene dreißig Jahre und keine Ermattung fest zu stellen, da muss man als Old Schooler einfach zugreifen.

Fazit: Bemerkenswerte Mischung aus Black/Death und eben Thrash Metal. Wer auf die frühen Einflüsse vieler Bands der Death und Thrash Ära baut sollte sich erst einmal dieses Gebräu zu Gemüte führe und wird sicherlich hellauf begeistert sein.

Tracklist:

01. Written in Blood 06:10
02. Satan’s Cross 04:17
03. Oath of Witchery 04:53
04. Marked by the Beast 04:29
05. Upon the Age of Darkness 05:05
06. In Death’s Name We Pray 03:18
07. Blessings of Doom 04:46
08. Black Paths of Devilry 05:09

Besetzung:

Paul Tucker (voc & guit)
Bill Davidson (bass)
Jim Strauss (drums)

Internet:

Sathanas @ Facebook

Sathanas @ MySpace

Sathanas @ Reverbnation

Sathanas @ Twitter

Sathanas @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close