Soilwork – Verkligheten

Soilwork-Verkligheten-album-cover

Band: Soilwork
Titel: Verkligheten
Label: Nuclear Blast Records
VÖ.: 11/01/19
Genre: Groove Metal/Metalcore
Bewertung: 5/5

Nach IN FLAMES sorgten gleichfalls ihre Landsmänner SOILWORK für viele Kontroversen. Wenn der Schreiber bedenkt, dass die Herrschaften aus Helsingborg zu der Speerspitze des Göteborg Metals gehörten, so verwunderte es nicht, dass sich viele Melodic Death Metal Recken sich merklich abwandten. Keine Frage, schlechte Musik gab und gibt es aus dem Hause SOILWORK nicht, allerdings seit „Stabbing The Drama“ dem Metalcore/Melodic Groove Metal zugewandt.

„Verkligheten“ steht bereits in den Startlöchern und eines vorweg, die Höllenhunde die den Jungs auf den Versen sind, jagen sie dermaßen, sodass die Truppe allen voran ihre Hörer jagt. Mit atemberaubenden Tempo wird losgelegt und ihre musikalischen Einflüsse sind klarer in die Gründungszeit gelegt worden. Erkennbar sind viele Ecken und Kanten aus dem Natural Born Chaos Lager, wenngleich es abermals keine komplette Rückkehr ist.

Finde ich persönlich sehr gut, da sich die Band von nichts und niemanden etwas vorschreiben lässt und mit alten Rückbesinnungen und neuen Einfädlungen einen guten Mischsound kreiert hat. Desgleichen scheint die musikalische Arbeit an dem Side-Projekt THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA im Grundsound von SOILWORK im Jahre des Metal Herren 2019 Einfluss gefunden zu haben.

Gut kombiniert sind Old School Rock und Metal Einlagen knackig mit wutentbrannten Groove Attacken versehen worden. Das rechne ich der Band hoch an, denn solch eine kunterbunte Ästhetik fördern nur wenige Bands in solch einem breiten Sprungbrett zutage! Das zeugt davon, dass die Schweden eine neue Metallehrstunde abhalten. Mit solchen Mixturen dies, geradeso wie das Gehörte hinzubekommen raubt dem Hörer den Atem.

Ausgezeichnete Kombinationsschläge mit welchen sie ihre Angriffstaktik im Metal-Box-Ring bestens bestreiten. Perfekte Brillanz mit einer aggressiveren Rhythmik-Haltung geben genügend Spielraum sich einem schweißtreibenden Reigen hinzugeben. Darüber hinaus wurde perfekt die Old School Spieleinlage zu Protokoll gebracht. Sie hat zwar nicht die Überhand, ist aber merklich dominant nach vorne rückend ausgefallen.

Zwischen brüllenden Shout Gesang und wunderbaren ausgelegten Clear Vocal Passagen wird ein jähes Wechselzerren hervorgezaubert, welches zu keinem Zeitpunkt seine Wirkung vermissen lässt. Die neuerliche Auflage aus wuchtigen Temposteigerungen, sowie Wechseln als desgleichen etlichen Aggrofaktoren und einigen modernen Groove/Death Metal Einlagen sind ein brillanter Unterhaltungswert. Es bleibt meiner Wenigkeit nichts anders übrig als alle Daumen nach oben zu zücken. Wer es schafft altbekannte Glanztaten der Frühphase mit Old School und zusätzlichen modernen Einlagen zu kombinieren ist ein musikalisches Genie.

Fazit: „Verkligheten“ ist ein wunderbares Repertoire zwischen alten und modernen Metaleinflüssen des leichten, wie desgleichen harten Metalsektors. Grenzgenial kombiniert und vermischt ein frühes Highlight des Jahres 2019.

Tracklist

01. Verkligheten
02. Arrival
03. Bleeder Despoiler
04. Full Moon Shoals
05. The Nurturing Glance
06. When the Universe Spoke

07. Stålfågel
08. The Wolves Are Back in Town
09. Witan
10. The Ageless Whisper
11. Needles and Kin
12. You Aquiver

Besetzung

Björn “Speed” Strid | vocals
David Andersson | guitars
Sylvain Coudret | guitars
Bastian Thusgaard | drums
Sven Karlsson | keys

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“http://www.soilwork.org/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-globe“][social_vc_son url=“http://www.facebook.com/soilwork“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“https://twitter.com/Soilwork“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-twitter“][social_vc_son url=“https://www.instagram.com/soilwork/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-instagram“][social_vc_son url=“http://www.youtube.com/user/soilwork“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-youtube“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close