Band: Starbynary
Titel: Dark Passenger
Label: Bakerteam Records
VÖ: 05. Dezember 2014
Genre: Power Progessive Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Lazer

Das 2012 geborene Projekt Starbynary bekommt immer konkretere Formen. Im Dezember 2014 unternehmen die Italiener aus Mailand einen Angriff auf die Power Metal Szene.

Dark Passenger benennt sich das Debütalbum der Mannen aus Italien. Die Platte enthält neben zehn Tracks mit der Spielzeit von knapp über einer Stunde, so einige Überraschungen.

Ein sehr düsteres und fast bedrohendes Intro eröffnet den Reigen an epischen Höhepunkten und musikalisch ausgezeichneten Stücken. Die Abwechslung könnte nicht vielfälter sein. Starbynary verstehen es, schroffe und harte Riffs ganz locker flüssigen Power-Melodien und filigranen Soli gegenüberzustellen und wunderbar miteinander zu vereinen. Ab und An blitzen progressive Stellen durch. Die Drums teiben mit ihrer Energie das ganze auf ungeahnte Höhen. Vocaltechnisch bewegt man sich in der genretypischen Oberklasse – von ruhigen und besonnenen Zwischenpassagen bis hin zur kräftigen und ausdrucksstarken Power Metal-Hymne wird hier alles abgedeckt. Bombastisch gibt sich die Gesamtproduktion mit vielen Spielerein, Ergänzungen durch unzählige Instrumente und liebevollen Details. Als besonderen Leckerbissen dürfen sich die Höhrer Track Nummer 10 erfreuen. Dieser ist ein in 4 Akte unterteilter 17 Minuten Epos, der diese ohnehin schon wunderbare Platte in einem krönenden Abschluss finalisiert

Mein Fazit: Starbynary haut mit Dark Passenger hier einen absoluten Oberkracher raus. Handwerklich wie auch künstlerisch aller erste Sahne. Detailverliebt und komplett toll arrangiert, hat man sich mit dieser Platte richtig Gedanken gemacht und diese exzellent umgesetzt. Auch für Nicht-Fans von Power Metal, ist dieses Album eine Empfehlung.

Tracklist:

01. Before The Dawn
02. Dawn Of Evil
03. Dark Passenger
04. Blood
05. Reflections
06. Codex
07. The Ritual – Modus Operandi
08. My Enemies
09. Look Around, Turn Away!
10. The End Begins
I. Who Is A Psycopath?
II. The Hope Of A New Live
III. Salvation
IV. The End Is Near

Besetzung:

Joe Caggianelli – Vocals
Leo Giraldi – Guitars
Luigi Accardo – Keyboards

Guests:

Mike Lepond – Bass
Diego Ralli – Drums
Bea Sinigaglia – Soprano @ „Dawn Of Evil“

Internet:

Starbynary Website

Starbynary @ Facebook

Starbynary @ Youtube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close