The Flying Eyes – Burning Of The Season

Band: The Flying Eyes
Titel: Burning Of The Season
Label: Noisolution
VÖ: 15.09.17
Genre: Psychedelic Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

the-Flying-Eyes-burning-of-the-season-album-artworkThe Flying Eyes wurden 2007 Baltimore, Maryland und frönen dem Psychedelic-Rock der 70er Jahre. Bevor man meckert und sagt, da kam doch in der Vergangenheit schon dementsprechend eine große Flut, sollte man die Musik dieser Truppe für sich sprechen lassen. Glasklar wird man jetzt nicht die Neuerfindung bekommen, dennoch überzeugen die Jungs mit ihrem breiten Können des Bereichs. Dass man sich fürwahr die letzten Jahre sprichwörtlich den Arsch wund gespielt hat, bekommt man buchstäblich mit dem neuesten Machwerk zu hören. Die Jungs gehen nicht monoton an die Sache und zocken einfach drauf los. Ideensammlung und vielfältiges Betätigungsfeld in einer Patrone auf den Hörer geschossen ist das Endresultat für eine Band, welche es versteht abseits ihrer vielen Genrekollegen eigene Pfade einzuschlagen.

Für meinen Geschmack bestens umgemünzt wurde die Soundpalette des Rocks der 70er Jahre und etlichen psychedelischen Einflüssen. Dies klingt im vorliegenden Falle nicht zerfahren und das bringen, meines Erachtens, nur wenige zusammen. Das Konzept ist somit nicht zu exzessiv und man kleistert unsere Gehörgänge mit wirren Soundzügen der anstrengenden Art und Weise zu. Vielmehr baut man auf Ansteckungsfahr und dröhnendem Groove. Selbiger beschert meiner Wenigkeit etliches grummeln in der Magengegend und so etwas liebe ich wirklich.

Des Weiteren überzeugen die Amis mit einem gut eingesetzten Wechselkonzept der Tempo-Folgerungen. Einerseits kommt man schwer-stampfend daher und kurze Zeit später donnert die unbändige Kraft, wie ein aufkeimender Sturm über unsere Köpfe hinweg. Die Mannschaft versteht es unwiderruflich, wie man seinen hauseigenen Sound an den/die Mann/Frau bringt. Die Bestandteile vieler Rockelemente wurde zu einem massiven Konglomerat vereint und dies spricht für den Ideenreichtum der Truppe.

Fazit: The Flying Eyes lassen die guten alten Tage des 70er Rock in vielen Farbnuancen wieder hochleben, ohne dabei wie etliche andere Bands aus diesem Retrobereich zu klingen. Eigenständigkeit und breit gefächerte Überzeugung stehen im Vordergrund.

Tracklist:

01. Sing Praise
02. Come Round
03. Drain
04. Circle Of Stone
05. Fade Away
06. Farewell
07. Rest Easy
08. Oh Sister

Besetzung:

William Kelly (voc)
Adam Bufano (guit & organ)
Mclean Hewitt (bass)
Elias Schutzman (drums)

Internet:

The Flying Eyes Website

The Flying Eyes @ Facebook

The Flying Eyes @ Twitter

The Flying Eyes @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close