Travelin Jack – Commencing Countdown

Band: Travelin Jack 
Titel: Commencing Countdown
Label: Steamhammer / SPV
VÖ: 08.09.17
Genre: Classic/Hard Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Travelin-Jack-Commencing-Countdown-album-artworkEine deutsche Band, welche einen britisch orientierten Hard/Glam Rock fabriziert? Dabei kann es sich bloß um die Truppe Travelin Jack handeln. Klarerweise ist die musikalische Ausrichtung auf den 70er Bereich fokussiert, was zusätzlich bedeutet, dass sich der Trupp an Legenden wie T. REX bis hin zu SLADE und THE SWEET orientiert. In den letzten Jahren gab es ja etliche Formationen, welche dem Retro Sound dieser Rockära frönte, dass man sich im Gegensatz dazu auf die genannten Legenden beschränkte ist, zumindest was mich betrifft, doch was Neues fürs Gehör. Bring die guten Zeiten zurück, war wohl die Devise bei der Gründung dieser Formation und das kann man so wirklich stehen lassen. Sängerin Alia Spaceface und Gitarrist Flo the Fly hoben die Band 2013 aus dem Taufbecken und aufgrund des weiblichen Gesangsposten kommt zusätzlich ein Bestandteil aus der Suzy Quatro Ecke. Könnte nun fürwahr heißen, die Truppe tschingelt komplett altbacken und gibt einen Kehricht auf massiven Sound. Travelin Jack haben eine gute Auswahl getroffen, um natürlich den Spirit dieser veranschlagten Ära einzubauen, waren sich im Kontrast dazu nicht zu schade auf einige Hilfsmittel zur Soundaufpolierung zurückzugreifen.

Dies passt und man erinnert sich an die Zick Schallplatten von Eltern und Eltern der Freunde, wo man die Songs dieser genannten Truppen und Musiker als kleiner Spross aufdrehte. Selbstredend wenn Sturmfrei mit voll aufgedrehter Anlage und mit Tennisschlägern bewaffnet. Eine Zeitreise in die Kindheit würde ich sagen. Den Charme folgendermaßen in die heutige Zeit zu hieven und dies komplett mit authentischem Flair und Outfit, das haben nahezu wenige drauf, diese deutschen Vertreter haben es in sich und verwirklichen möglichenfalls ihre eigene Jugend bzw. Kindheit.

Die Songs allesamt sind äußerst fluffig und haben das gewisse Mischmasch in Sachen 70er Brit-Rock und kleineren Färbungen im Kiss und NWOBHM Klanglager. Das geht gekonnt ins Gehör und braucht gelinde gesagt ein gutes, goldenes Händchen und das hat dieses Quartett für sich nicht nur beansprucht, ohne Ausnahme verinnerlicht und gepachtet. Diese Art des Retro Sounds ist eine längst vergessene Musik Art und der wurde durch Travelin Jack neues Leben eingehaucht.

Fazit: Retro Sound des Brit-Rocks der 70er Ära, welcher den alten Hasen die Plateauschuhe auszieht und den Glitter von der Jacke pulverisiert. Alle Daumen nach oben!!!

Tracklist:

01. Land Of The River
02. Metropolis
03. Keep On Running
04. Cold Blood
05. Galactic Blue
06. Time
07. Miracles
08. What Have I Done
09. Fire
10. Journey To The Moon

Besetzung:

Spaceface (voc & guit)
Flo The Fly (guit)
Steve Burner (bass)
Montgomery Shell (drums)

Internet:

Travelin Jack Website

Travelin Jack @ Faceook

Travelin Jack @ YouTube

Travelin Jack @ Bandcamp

Travelin Jack @ Instagram

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close