TREAT – Tunguska

treat-tunguska-album-cover

Band: TREAT
Titel: Tunguska
Label: Frontiers Music S.R.L.
VÖ: 14/09/2018
Genre: Melodic Rock/AOR
Bewertung: 5/5

TREAT sind fürwahr eine Band die sich allen Anstrengungen und Forderungen an eine Melodic Rockband stellt. Aufbauend auf dem Erfolg ihrer letzten beiden Alben Coup de Grace“ (2010) und Ghost of Graceland“ (2016), die beide nach der Wiedervereinigung der Band im Jahr 2006 veröffentlicht wurden legen TREAT für ihre Fans nach.

Wer die Band kennt, weiß um ihre Kreativität und die durchdachten Strukturen ihrer Songs. Zu ausufernd darf das Konzept selbstredend nicht klingen. Dies unterstreicht die schwedische Truppe neuerlich mit dem neuesten Album. Zwischen frühe Europe Assoziationen und teils Royal Hunt lastigen Affinitäten sind quer über das Album die Songs gut verteilt worden.

Die packende Mischung macht es aus und die wurde gelungen vom schwedischen Trupp meisterlich eingebettet. Mit verführerischen Melodiebögen und packenden, mitreißenden-fetzigen Attacken wird ein gutes Potpourri serviert. Das diese fesselnden Rocksongs sich tief in den Gehörgang bohren versteht sich von selbst.

Es kann mich täuschen, aber klingt Robert Ernlund nicht wie eine junge Abform, des von mir hochgelobten DC Coopers? Dies wird wohl jeder Hörer anders aufnehmen. Dennoch ist an dieser Aussage meinerseits durchaus etwas dran. Mal hören und sich durch den Kopf gehen lassen ist die Devise.

Sei es wie es sei, die TREAT laufen auf dem neuesten Werk zur Höchstform auf, war die Truppe bis dato schon eine gekonnte Sache, so drehen sie dieses mal umso mehr am Rad.

Mit infektiöser Achtsamkeit wird der Hörer auf eine prächtige Melodic Rock Party gedrängt. Die fast gänzlich tanzbaren Rock-Rhythmen und die hymnischen Refrains rütteln einen richtiggehend durch. Die Groove Anleihen dürfen keinesfalls fehlen und kommen gut darüber geträufelt in den Gehörgang. Dies braucht es schlichtweg, ansonsten würde das Konzept zu glatt klingen. Tut es nicht und genau deswegen bringt die Band eine gekonnte Ausgewogenheit ins Spiel die für meinen Geschmack nach allen Regeln der Kunst überzeugt.

Eingängige Melodien beherrschen gemeinsam mit gekonnten Gesangsharmonien das Programm und selbiges muss sich der geneigt-verwöhnte Melodic Rocker auf der Zunge zergehen lassen.

Fazit: Meisterlich zeihen TREAT auf „Tunguska“ ihre Runden und wirbeln viel Staub auf. Ein prächtiges Masterpiece in diesem Genrebreich.

Tracklist

01. Progenitors
02. Always Have, Always Will
03. Best Of Enemies
04. Rose Of Jericho
05. Heartmath City
06. Creeps

07. Build The Love
08. Man Overboard
09. Riptide
10. TomorrowNever Comes
11. All Bets Are Off
12. Undefeated

Besetzung

Robert Ernlund vocals
Anders Wikström guitars and background vocals
Patrick Appelgren keyboards, guitars and background vocals
Pontus Egberg bass guitar
Jamie Borger drums

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.