Band: Tyketto
Titel: Dig In Deep
Label: Frontiers Records
VÖ: 2012
Genre: Melodic Rock, Hard Rock

Bewertung: 4/5
Written by: Thorsten Jünemann

Wenn einem Danny Vaughn klar ist, dass man ein Album wie das 91er „Don´t Come Easy“ mit 10 Hits am Stück nur einmal im Leben schreibt, sollte sich auch der geneigte Fan damit abfinden und die Nachfolger nicht alle verteufeln.

Denn eingängige Melodien, anspruchsvolle sowie gute Laune versprühende Musik ist definitiv auch immer vorhanden gewesen, so auch anno 2012.

Klar ist das Geld nicht da um sich wieder von Richie Zito produzieren zu lassen, aber deswegen kann man nicht unbedingt von schlechter reden, denn was hier wieder einmal aus meinen Boxen tönt ist alles andere als schlecht.

Wieder sind es zuckersüße und eingängige Melodien zu hervorragender US-Melodic-Rock-Musik, gepaart mit seiner angenehmen warmen Stimme. Und wirklich weg waren TYKETTO ja auch nicht wirklich, beehrten sie doch Europa mehrmals auf diversen Festivals um ihren Fans die Klassiker um die Ohren zu hauen.

Ich höre das Album jetzt zum zigsten Mal in Folge, kann aber auch kaum einen Ausfall ausmachen.
Ok, ich war noch nie der große Balladenfreund, deswegen kann und will ich mich zu den kitschigen Gitarrenspielereien (aller Bands!!!) nicht wirklich äußern, doch schaffen es TYKETTO immer wieder mich auch davon zu überzeugen.

Mein Favorit ist „Here´s Hoping It Hurts“, gefolgt vom Opener „Faithless“ der für TYKETTO Verhältnisse sogar recht „hart“ beginnt.

Richtige Ausfälle oder dementsprechende „Füller“ kann ich nicht ausmachen, weshalb ich hier gerne und ohne schlechtes Gewissen die 4 Punkte-Karte ausspiele und damit alle anspreche, die sowieso schon immer ein Faible für Radio-orientierten US-Hard-Rock haben: Kaufen!

Tracklist:

01. Faithless
02. Love to Love
03. Here’s Hoping It Hurts
04. Battle Lines
05. The Fight Left in Me
06. Evaporate
07. Monday
08. Dig in Deep
09. Sound Off
10. Let This One Slide
11. This Is How We Say Goodbye

Besetzung:

Danny Vaughn (voc)
Brooke St. James (guit)
Jimi Kennedy (bass)
Michael Clayton (drums)

Internet:

Tyketto Website

Tyketto @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close